Zum Inhalt springenZur Suche springen

Lena Giuliana Horn

Lena Horn

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Lena Giuliana Horn M.A.
Gebäude: 23.32
Etage/Raum: 02.23
+49 211 81-14195
  • Sprache und Bild
  • Grenzgebiete der Kunstgeschichte – „Outsider Art“
  • Wissenschaftsgeschichte der Kunstgeschichte

Seit 03/2022
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunstgeschichte der HHU

03/2022 – 04/2022
Praktikantin der Bibliothek des Kunsthistorischen Instituts in Florenz – Max-Planck-Institut

2019
Press Officer Assistant im Atelier der Künstlerin Danica Dakić im Zuge der 58. Internationalen La Biennale di Venezia 2019

2020 – 2022
Wissenschaftliche Hilfskraft mit Bachelorabschluss des Instituts für Kunstgeschichte der HHUfür Univ.-Prof. Dr. Valeska von Rosen

2018 – 2019
Wissenschaftliche Hilfskraft mit Bachelorabschluss des Instituts für Philosophie der HHU für Univ.-Prof. Dr. Simone Dietz

2017 – 2022
Wissenschaftliche Hilfskraft mit Bachelorabschluss des Instituts für Kunstgeschichte der HHUfür Univ.-Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch

2013 – 2022
Studium der Kunstgeschichte und Philosophie an der HHU mit Abschlussarbeiten zum Authentizitätsbegriff in der sogenannten „Outsider Art“ und dem Verhältnis von Sprache und Bild in der Kunstbeschreibung.

Aufsatz

Horn, Lena: Into Space, in: Ausst.-Kat.Charles Wilp. Kunst im Rausch der Werbung, hg. v. Sandra Abend, München 2021, S. 149–155.

Horn, Lena: Modernität und Sachlichkeit. Jupp Rübsams Düsseldorfer Denkmäler, in: annoRAK Mitteilungen aus dem Rheinischen Archiv für Künstlernachlässe, Heft 7 (2019), S. 44–53, online: http://www.rak-bonn.de/pdf/annoRAK7_11_web2_kl2_mitCover.pdf, vom 28.09.2020.

Körner, Hans und Jürgen Wiener (Hgg.)unter Mitarbeit von Lena Horn et al.: "L'artsacré". Die Kunstzeitschrift der französischen Dominikaner und das Engagement für eine moderne christliche Kunst, Essen 2019, darin: Kurzbeiträge zu Jean Cocteau, Marie-Alain Couturier und Le Corbusier.

Von verlorenen und verbotenen Bildern? Der Körper als Objekt am Beispiel Angelo Solimans.
Im Zuge der Tagung Welt-Bilder. Kunst- und Wunderkammern, vom 13. bis 14Mai 2022 im Kunstraum Hilden.

Le Corbusier – Der profane Architekt im sakralen Kontext.
Im Zuge der Tagung L'artsacré. Konzepte der Moderne in der Sakralkunst Frankreichs, der Schweiz und Deutschlands, vom 11. bis 12 November 2016 im Haus der Universität Düsseldorf.

WiSe 2022/23
Methoden und Formlehre I – Spätantike und Mittelalterliche Kunst(Basisseminar)

SoSe 2022
Stilfragen – Porträtin Zusammenarbeit mit Univ.-Prof. Dr. Hans Körner(Basisseminar)

SoSe 2021
Grenzbereiche der Kunst. Die Sammlung Prinzhorn im Universitätsklinikum Heidelbergin Zusammenarbeit mit Univ.-Prof. Dr. Hans Körner(Exkursion)

2021
Reisestipendium der Frauenförderung der Heinrich-Heine-Universität für Forschungsaufenthalte in Rouen und am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München im Zuge der Masterarbeit

2020 – 2021
Deutschlandstipendium

Verantwortlichkeit: