Zum Inhalt springenZur Suche springen

Lehrbeauftragte

Aktuelle Lehrbeauftragte

Lehrbeauftragter

Dr. Ömer Alkin M.A.

Lehrbeauftragte

Dr. Daniela Antonin

Lehrbeauftragter

Wilko Austermann

Wilko Austermann (*1990) hat Kunstgeschichte an der HHU Düsseldorf und an der Sapienza in Rom studiert. Austermann kuratiert seit 2014 Kunstprojekte, in denen er Künstler*innen zu bestimmten Fragestellungen zusammenbringt. Ihm ist der Diskurs über aktuelle Themen, an inhaltlich passenden Ausstellungsorten wichtig. Seit 2017 organisiert er als freier Kurator Ausstellungen im MMIII Kunstverein Mönchengladbach und dem Krefelder Kunstverein. 2018 kuratierte Austermann die Schau digital gods im Rahmen des Festivals die digitale in Düsseldorf. Seitdem betreibt der Kunsthistoriker Recherche über den Einfluss des Digitalen auf die Kunstproduktion. 2020 kuratierte Wilko Austermann im Quartier am Hafen in Köln vier Ausstellungen, die digitale Künstler zu bestimmten Thematiken vereinte. Er ist der Projektleiter und Kurator des Projekts Fahr Art 2021 in den Städten Kevelaer, Geldern, Straelen und Nettetal.

Lehrbeauftragte

Dr. Tiziana Caianiello

Tiziana Caianiello studierte Geisteswissenschaften mit Schwerpunkt Kunstgeschichte an der Universität Neapel Federico II. Sie zog 1998 nach Deutschland mit einem DAAD-Forschungsstipendium und promovierte in Kunstgeschichte an der Universität zu Köln (2000–2003).

Nach einem wissenschaftlichen Volontariat am Museum Kurhaus Kleve (2004–2006) und der Leitung eines Forschungsprojektes zur Erhaltung und Präsentation von Medienkunstinstallationen am Inter Media Art Institute in Düsseldorf (2007–2009) arbeitete sie von 2009 bis 2020 bei der gemeinnützigen Stiftung ZERO foundation in Düsseldorf, wo sie für Forschung/Publikationen und für das Archiv verantwortlich war.

Forschungsschwerpunkte: Kunst der 1960er Jahre, Kinetische Kunst, Installationskunst,performative Aspekte in der Kunst,Partizipation, Interaktion und Interaktivität, Erhaltung und Präsentation zeitgenössischer Kunst, kollektives Gedächtnis und kritische Diskurse über das Archiv.

Lehrbeauftragter

Prof. Dr. Marc Carel Schurr

Prof. Dr. Marc Carel Schurr ist Inhaber des Lehrstuhls für mittelalterliche Kunstgeschichte und Mitglied der Forschergruppe ARCHE an der Universität Strassburg. Sein Spezialgebiet umfasst Kunst und Architektur der Gotik in Frankreich, Deutschland und Mitteleuropa.

Webseite des Instituts:

http://histoire.unistra.fr/faculte/departements-et-instituts/departement-dhistoire-de-lart/institut-dhistoire-de-lart/

Lehrbeauftragter

Friedrich G. Conzen Jun.


Lehrbeauftragte

Dr. Sarah Czirr


Sarah Czirr studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie an der RWTH Aachen und an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, wo sie 2017 mit einer Arbeit zur Skulptur im Deutschen Kaiserreich im Rahmen des DFG-geförderten Graduiertenkollegs „Materialität und Produktion“ promoviert wurde.

Nach einem Volontariat im Rahmen des Forschungsprojektes „AAR-Artresearch & Internationale Ausstellungsdatenbank Düsseldorf“ war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der ZERO foundation und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Moderne im Rheinland an der HHU. Sie ist Mitglied der interdisziplinären (Kunstgeschichte, Globalgeschichte und Medizingeschichte)Forschungsgruppezur „Großen Ausstellung für Gesundheitspflege, soziale Fürsorge und Leibesübungen (GeSoLei)“ an der HHU.Seit September 2020 arbeitet sie zudem an einem Forschungs- und Ausstellungsprojekt zum Musiker und bildenden Künstler Peter Brötzmann.

Lehrbeauftragte

Dr. Isa Fleischmann-Heck

Frau Dr. Isa Fleischmann-Heck, stellvertretende Direktorin und Kuratorin des Deutschen Textilmuseums Krefeld seit 2002, ist spezialisiert auf europäische Textilien und Mode der Neuzeit und Moderne.

Lehrbeauftragter

Ralph Goertz


Ralph Goertz leitet seit 2010 das IKS - Institut für Kunstdokumentation in Düsseldorf, das zu den größten privaten Medienarchiven der Bildenden Kunst in Europa zählt. Mit 72 Dokumentarfilmen und über 350 filmisch dokumentierten internationalen Künstler*Innen gilt sein Hauptinteresse der Sicherung von Interviews als kunsthistorische Primärquellen und der Erschließung und Vermittlung künstlerischer Prozesse. 

Als Kurator für zeitgenössische Fotografie liegt seine Expertise im Bereich der Deutschen und Amerikanischen Fotografie seit den 1960er Jahren. In den vergangenen Jahren war er mit Ausstellungen wie „Joel Meyerowitz Retrospektive“, „Women on Street: Peter Lindbergh / Garry Winogrand“, „Two Rivers. Joachim Brohm / Alec Soth und „Martin Parr Retrospektive" im NRW-Forum und mit „Axel Hütte. Night and Day“ im Kunstpalast Düsseldorf präsent. 

Lehrbeauftragte

Anja Gottwaldt M.A.


Lehrbeauftragte

Birgit Huebner


# Birgit Huebner

ist bildende Künstlerin und hat an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Alfonso Hüppi studiert.
Sie arbeitet künstlerisch im denkmalgeschützten Atelierhaus Sittarderstraße und stellt regelmäßig ihre Arbeiten aus.
Anstelle einer Eröffnung wurde im Coronajahr 2020 ein Interviewfilm gedreht: https://www.youtube.com/watch?v=Lb3dN35gd94; www.birgithuebner.com;

Seit dem Jahr 2000 gibt sie Lehrveranstaltungen als Blockseminare an unterschiedlichen Hochschulen wie der Kunstakademie Düsseldorf, der HHU Düsseldorf, der BU Wuppertal, der Universität Kassel, der Universität Koblenz. Außerdem ist sie seit 2001 in Teilzeit am Kunstpalast Düsseldorf in der Abteilung "Kulturelle Bildung" als kü-wiss. Mitarbeiterin tätig, wo sie insbesondere für Kunstvermittlung, Workshops und das Museumsatelier und die Werkstatt zuständig ist.www.kunstpalast.de

Außerdem ist sie seit 2020 für die Arbeitsstelle Kulturelle Bildung NRW, Kreativpotentiale entfalten NRW tätig. Dazu ein Interview-Podcast: https://open.spotify.com/show/7bDB0Fi7DX3cgxMLqvT5nQ

 

Lehrbeauftragter

Dr. Gregor Jansen


Lehrbeauftragter

Dr. Rolf Jessewitsch

Lehrbeauftragter

Nicolás Menéndez González

Nicolás Menéndez González (*1981) studierte Kunstgeschichte an der Universidad de Oviedo, an der Ruhr-Universität Bochum, an der Universidad Complutense de Madrid und an der Universität zu Köln, wo er 2016 promovierte.

Menéndez ist Referent für Baudenkmalpflege im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Vor seiner Berufung auf die Oberste Denkmalbehörde des Landes arbeitete er als wissenschaftlicher Assistent im Sachverständigenbüro für Kunst und Denkmalpflege Dr. Ivo Rauch (Koblenz). Er ist Beauftragter für das UNESCO-Welterbe im Lande Nordrhein-Westfalen.

Neben seiner Tätigkeit im Bereich der Denkmalpflege befasst sich Menéndez mit Fragen der Epistemologie und Wahrnehmung der Architektur sowie der historischen Planungs- und Bauforschung.

Lehrbeauftragter

Harald Plamper


Harald Plamper, Jahrgang 1945, machte als 26-Jähriger erste Erfahrungen in der Kommunalpolitik als Mitglied des Rates der Stadt Laichingen, war Kommunaler Wahlbeamter der Stadt Nürnberg, Vorstand der KGSt – Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement), Gastprofessor für Public Management an der Bocconi-Universität in Milano, Berater für zahlreiche öffentliche Einrichtungen des Aus- und des Inlands und ehrenamtlich Hochschulrat der Uni Erlangen-Nürnberg.

Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen und des Public Management an der Harvard Kennedy School. Zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen.

Mit Lust und aus Überzeugung: Intensiver Einsatz für kulturelle Belange. 

Lehrbeauftragte

Doc. PhDr. Marie Rakunasová

Koordinator für Digital Humanities

Stefan Reiners-Selbach M. Ed.

Lehrbeauftragter

PD Dr. Johannes Rößler


PD Dr. Johannes Rößler
Seit 2020 Leiter der Sammlungen und Archive der Stiftung Insel Hombroich bei Neuss. 2019/2020 Vertretung des Lehrstuhls für Kunstgeschichte an der Universität Göttingen und 2018/2019 Vertretung der Professur für Hist. Bildwissenschaft und Kunstgeschichte an der Universität Bielefeld. Zuvor Projektleiter eines interuniversitären Graduiertenprogramms zur Kunst der Renaissance in der Schweiz und wissenschaftlicher Assistent bzw. Mitarbeiter an der Klassik Stiftung Weimar, an der Universität Bern und an der Universität Passau. Seit 1/2018 Privatdozent am Institut für Kunstgeschichte der Universität Bern.
In dem interdisziplinären Umfeld der Stiftung Insel Hombroich umspannt der Aufgabenbereich von Johannes Rößler sowohl kunsthistorische als auch allgemeine kulturwissenschaftliche Gebiete. Die im Sommersemester 2020 angebotene Übung vor Originalen bezieht wichtige Werke der Sammlung wie z.B. von Lovis Corinth, Kurt Schwitters, Yves Klein oder Gotthard Graubner ein. Diskutiert wird das museale Präsentationskonzept in seinen dialogischen und interkulturellen Strukturen.

Lehrbeauftragte

Dr. Kathrin Wagner

I studied Art History and Italian in Berlin (Germany) and Siena (Italy) and gained my BA, MA and PhD from the Free University Berlin. After working in museums in Berlin and New York, I joined Liverpool Hope University from Cardiff University in 2011. My main role at the School of Creative and Performing Arts is the co-ordination of the BA Major in Art and Design History. I also teach Fine Art, Design and Graphic Design students. My teaching expertise covers 14-17th century European art, 20th century political art/role of propaganda and the history of photography.

My recent research consists of two main strands. On one side, the exploration of Northern European ecclesiastical art work from the late medieval and early modern period and its role and function within a variety of communities. On the other side, the investigation of movement and migration of visual artists in the early modern period. I recently developed the artist-migration-model (AMM) (Wagner 2017) and I am currently preparing a publication on Wenceslaus Hollar as a migrant artist, outsider and observer of Englishness. 

I am a member of the R/EM research group at Liverpool Hope, the R/EM Northwest Seminar, the Network of Art and Culture of the Hanseatic Cities (Netzwerk Kunst und Kultur der Hansestädte) and a Fellow of the Higher Education Academy.

Verantwortlichkeit: