Zum Inhalt springenZur Suche springen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. des. Katharina Weisheit (geb. Kelter)
Gebäude: 23.31.
Etage/Raum: U1.69.
+49 211 81-13176

Sprechzeiten

Derzeit in Elternzeit.

2019
Promotion zum Dr. phil. an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit einer Arbeit zum Produktionsbegriff im Tanz am Beispiel des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

Seit 2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
 
2015 - 2017
Assoziiertes Mitglied des Forschungsverbundes "Übersetzen und Rahmen. Praktiken medialer Transformationen" der Universität Hamburg und der Hochschule für bildende Künste Hamburg
 
2014 - 2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Kultur, Medien und Gesellschaft am Institut für Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg
 
2012 - 2014
Stipendiatin im DFG-Graduiertenkolleg „Materialität und Produktion“ (GRK 1678) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
 
2011 - 2012
Wissenschaftliche Hilfskraft im Drittmittelprojekt „Wie Wissen managen? Wissensmanagement in Kooperation mit Kulturinstitutionen“ am Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Leitung Prof. Dr. Timo Skrandies)
 
2008 - 2011
M.A. Studium der „Medienkulturanalyse“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
 
2009 - 2011
Studentische Hilfskraft im Drittmittelprojekt „Kultur- und Projektmanagement. Kooperationsveranstaltungen mit Kultureinrichtungen in Düsseldorf“ am Institut für Medien- und Kulturwissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Leitung Prof. Dr. Timo Skrandies)
 
2005 - 2008
B.A. Studium der „Medien- und Kulturwissenschaft“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2017
Internationale Fachkonferenz "Dance Future II. Claiming Contemporaneity" auf Kampnagel, Hamburg (zusammen mit Prof. Dr. Gabriele Klein)
 
2012
Tagung „Frequenzdialoge. Zum Medieneinsatz in Tanz und Medienkunst“ in Kooperation mit dem tanzhaus nrw, Düsseldorf (zusammen mit Henrike Kollmar, Dramaturgin tanzhaus nrw)
 
2011
Tagung „Sinneswandel. Transformationen der Wahrnehmung in Tanz und Medien“ in Kooperation mit dem tanzhaus nrw, Düsseldorf (zusammen mit Henrike Kollmar, Dramaturgin tanzhaus nrw)
 
2010
Tagung „framing.art. Rahmungsstrategien in Tanz und Medienkultur“ in Kooperation mit dem tanzhaus nrw, Düsseldorf (zusammen mit Henrike Kollmar, Dramaturgin tanzhaus nrw)

Monografien

2021

  • Tanz in Produktion. Verdichten | Transformieren | Institutionalisieren. Das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, München: epodium (erscheint im Herbst 2021)

Herausgeberschaften

2016

  • Bewegungsmaterial. Produktion und Materialität in Tanz und Performance, Bielefeld: Transcript 2016 (zusammen mit Timo Skrandies)

Aufsätze in Sammelbänden

2017

  • „Tanzt tanzt, sonst sind wir verloren“. Pina Bausch, der tänzerische Produktionsprozess und der Dokumentarfilm, in: von Keitz, Ursula; Stiasny, Philipp (Hg.): "Alles dreht sich...und bewegt sich. Der Tanz und das Kino", Marburg: Schüren, S. 189-202.

  • Die Praxis der Performance zwischen Strategie und Emergenz. Das Beispiel T.E.R.R.Y., in: Klein, Gabriele; Göbel, Hanna (Hg.): Performance und Praxis. Praxeologische Erkundungen in Tanz, Theater, Sport und Alltag, Bielefeld: Transcript 2017, S. 115-138.

2016

  • Getanzte Erinnerung. Zur Produktivität der Erinnerung bei Pina Bausch, in: Kelter, Katharina/ Skrandies, Timo (Hg.): Bewegungsmaterial. Produktion und Materialität in Tanz und Performance, Bielefeld: Transcript 2016, S. 169-190.

2014

  •  „Work in progress“. Ein Schulprojekt der Pina Bausch Foundation, in: Wagenbach, Marc; Pina Bausch Foundation (Hg.): Tanz erben. Pina lädt ein, Bielefeld: Transcript 2014, S. 127-142.(Englische Ausgabe: "Work in progress". A schools project of the Pina Bausch Foundation, in: Wagenbach, Marc; Pina Bausch Foundation (eds.): Inheriting Dance. An Invitation from Pina, Bielefeld: Transcript 2014)

SoSe 2020
„Komm tanz mit mir“. Produktionsprozesse des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

Verantwortlichkeit: