Zum Inhalt springenZur Suche springen

Professorin

Univ.-Prof. Dr. Andrea von Hülsen-Esch
Gebäude: 24.21
Etage/Raum: 00.83
+49 211 81-15214

Sprechzeiten

Sprechstunde im Sommersemester:
mittwochs 15 bis 16:00 Uhr.

Anmeldung über Frau Osterberg
E-Mail: Osterberg@phil.hhu.de



10/2022 – 03/2023
Krautheimer-Gastprofessur an der Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte in Rom

seit 01/2022
Vertreterin der Mitgliedshochschulen im Hochschulrat der Deutsch-Französischen Hochschule / Université franco-allemande, Saarbrücken.

seit 07/2021
Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Forschungsrats der Philosophisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien.

10/2020 – 09/2022
Geschäftsführerin des Instituts für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

seit 01/2019
Chargée de Mission pour les relations franco-allemandes der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

seit 09/2018
Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats der Bibliotheca Hertziana (Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte), Rom.

12/2016 – 12/2021
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Deutsch-Französischen Hochschule / Université franco-allemande, Saarbrücken.

01/2016 - 12/2019
Kuratoriumsmitglied des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

11/2014 - 03/2019
Prorektorin für Internationales der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

11/2013 - 10/2014
Prodekanin der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

04/2012 - 10/2018
Sprecherin des DFG-Graduiertenkollegs ‚Materialität und Produktion (GRK 1678)‘.

2012 - 2015
Sprecherin der Graduiertenakademie der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

2012
Sprecherin des internen Graduiertenkollegs ‚Alter(n) als kulturelle Konzeption und Praxis‘.

2009
Lehrpreis der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

seit 04/2008
Mitglied im Vorstand des Freundeskreises des Goethe-Museums Düsseldorf.

2008 - 2014 
Mitglied im Vorstand der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

07/2007
Berufung in den Beraterausschuss des Landes Nordrhein-Westfalen zur Beurteilung von künstlerischen Leistungen zur Professorierung.

2003 - 2005
Sprecherin des interdisziplinären Forschungsinstituts für Mittelalter und Renaissance (FIMUR) der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

2002 - 2006
Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs ‚Europäische Geschichtsdarstellungen’ (GRK 807).

07/2002
Prix Gay Lussac/ Humboldt vom französischen Forschungsministerium.

seit 2002
Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung als Fakultätsratsmitglied, als Leiterin des Professoriums, als Mitglied und Leiterin der Strukturkommission, in zahlreichen Kommissionen (u.a. Leitung von Berufungskommissionen), als stellvertretendes Senatsmitglied.

seit 04/2001 
Professorin für Kunstgeschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

02/2001
Abschluss des Habilitationsverfahrens an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Habilitationsschrift zum Thema: „Gelehrte im Bild. Repräsentation, Darstellung und Wahrnehmung einer sozialen Gruppe im Mittelalter“.

01/2000 - 04/2001 
Wiederaufnahme der Tätigkeit als wissenschaftliche Referentin am Max-Planck-Institut für Geschichte, Göttingen.

11/1996 - 12/1999 
Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Bonn.

1991 - 1995
längere Aufenthalte in Italien, Frankreich und den U.S.A. zur Materialaufnahme für das Habilitationsprojekt, gefördert von der Gerda Henkel Stiftung, Düsseldorf und dem Centre National de Recherche Scientifique (CNRS), Paris.

1992/93, 1994/95
Lehraufträge an der Universität Kassel und an der Humboldt

2000
Universität zu Berlin im Fachbereich Kunstwissenschaften.

15/10/1991
wissenschaftliche Referentin am Max-Planck-Institut für Geschichte, Göttingen.

06/1991
Promotion an der Georg August-Universität, Göttingen (Postgraduierten-Stipendium des DAAD und des Deutschen Studienzentrums in Venedig) mit einer Dissertation zum Thema: „Romanische Skulptur in Oberitalien als Reflex der kommunalen Entwicklung im 12. Jahrhundert“ bei Prof. Dr. Antje Middeldorf Kosegarten und Prof. Dr. Hartmut Boockmann.

1983 - 1988
Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Archäologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt sowie der Georg August-Universität, Göttingen. Akademische Abschlussprüfung in den Fächern Kunstgeschichte, Geschichte und Philosophie am 13. April 1988.

1980 - 1983
Ausbildung zur Luftverkehrskauffrau in Köln, Frankfurt und London.

  • Materialität und Produktion
  • Die Repräsentation des Alter(n) in Mittelalter und Renaissance
  • Kleidungsforschung
  • Bühnenbilder des 16. bis 19. Jahrhunderts
  • Künstlersozialgeschichte
  • Erforschung des Kunsthandels im 19. / Anfang des 20. Jahrhunderts
  • Künstlernetzwerkforschung der klassischen Moderne
  • Moderne im Rheinland (Archiv- und Sammlungsforschung)
  • Historische Bildwissenschaft
  • Kulturkonflikte
  • Perspectives on Productive Aging (Spring School)

Aktuelle Forschungsprojekte

Archiv

Curriculum 4.0 NRW. Grundlagenwissen und methodische Kompetenzen (GmK) für den interdisziplinären Studienschwerpunkt „Kulturelle Grundlagen Europas“
Konzeption (gemeinsam mit Arne Leopold M.A.) und Projektleitung (Stifterverband für die Wissenschaften: Laufzeit 04/2020 - 03/2022)

Tagung „Das Junge Rheinland. Gegründet, gescheitert, vergessen?“ im Haus der Universität in Düsseldorf, 22. bis 24. Mai 2019
gefördert von der Gerda Henkel-Stiftung Düsseldorf

Internationale Tagung „Jiddisches Europa. Thinking Europe in Yiddish“ im Haus der Universität in Düsseldorf, 4. bis 6. Juni 2018
gefördert von der Fritz Thyssen-Stiftung Köln und von der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Projekt „Das Junge Rheinland 1919-1932. Dynamiken eines Künstlernetzwerks“
Konzeption und Projektleitung
Laufzeit: 01/2018 - 06/2020
gefördert von der Gerda Henkel-Stiftung Düsseldorf

Deutsch-israelische Tagung „Cultural Ageing“, 27. bis 29. Juni 2016
Leitung
Laufzeit: 06/2016
gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Forschungsprojekt „Kulturelles Alter(n)“ 
mit abschließender internationaler Tagung „Cultural Perspektives on Ageing“ in Schloss Herrenhausen in Hannover, 28. bis 30. November 2018
Laufzeit: 2015-2018
gefördert von der Volkswagen-Stiftung, Hannover

Übernahme der Bibliothek Hans Albert Peters in den Bestand der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf
Laufzeit: 2015-2017
gefördert von der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Internationale Tagung „Der Sturm. Literatur, Musik, Graphik und die Vernetzung in der Zeit des Expressionismus“, 14. bis 16. November 2013
(zusammen mit Henriette Herwig) Leitung
Laufzeit: 11/2013
gefördert von der Ernst-von-Siemens Kunststiftung

Internationale Tagung „Memory and Journey. Dimensions of Israeli and Jewish Art”, 1. bis 3. Juli 2013
Leitung
Laufzeit: 07/2013
gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, dem Rolden-Fund (Schweiz) und der Artis-Stiftung (USA)

Projekt „ZERO 1957-1967. Kartierung einer europäischen Neo-Avantgarde“ (in Zusammenarbeit mit der Zero foundation Düsseldorf)
Laufzeit: 2012-2014
gefördert von der Gerda Henkel-Stiftung

Internes Graduiertenkolleg der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf „Alter(n) als kulturelle Konzeption und Praxis“
Sprecherin (bis 10/2012)
Laufzeit: 2012-2015
gefördert vom Sonderforschungsfonds der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

DFG-Graduiertenkolleg „Materialität und Produktion“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Sprecherin (bis 10/2012, danach stellvertretende Sprecherin)
Laufzeit: 2012-2016
gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Forschungs- und Ausstellungsprojekt „Der Sturm – Zentrum der Avantgarde“, 13. März bis 10. Juni 2012 (in Kooperation mit dem Von der Heydt-Museum, Wuppertal)
Wissenschaftliche Konzeption und Ausstellungskatalog
Laufzeit 2009-2012
gefördert von der Ernst von Siemens-Stiftung

Projekt „Art research“ (gemeinsam mit der Museumsbibliothek Köln)
Kunst- und Ausstellungsdokumentation
Leitung
Laufzeit: 11/2009 - 11/2010
gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen

Deutsch-französische Tagung „Produktion von Kultur“ organisiert vom Forscherverbund „Produktion – Materialität“, November 2008
(zusammen mit Hans Körner, Jürgen Wiener, Vittoria Borsò, Reinhold Görling, Achim Landwehr und Timo Skrandies) Leitung, Sprecherin
gefördert von der Gerda Henkel Stiftung, der Bezirksregierung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Deutsch-Französischen Hochschule, Saarbrücken

Zusammenarbeit im Bereich der Alter(n)sforschung mit dem Preisträger des Reimar-Lüst-Preises
Gastprofessor: Jean-Claude Schmitt, E.H.E.S.S., Paris
Laufzeit: WiSe 2009/10
Vergabe des Reimar-Lüst-Preises an Jean-Claude Schmitt durch die Alexander-von-Humboldt-Stiftung auf Vorschlag von Andrea von Hülsen-Esch

Forschungs- und Ausstellungsprojekt „Zum Sterben schön! Alter, Totentanz und Sterbekunst von 1500 bis heute“ im Museum Schnütgen (Köln), im Goethe-Museum (Düsseldorf) und in der Kunsthalle (Recklinghausen) 
(zusammen mit Hiltrud Westermann-Angerhausen [Köln]) Beteiligung
Laufzeit: 2005-2007
gefördert von der Kunststiftung NRW, vom NRW Kultursekretariat Wuppertal, der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, der Stiftung Peter und Irene Ludwig, der Renate König-Stiftung, der Stiftung van Meeteren u.a.

Projekt „Kulturelle Variationen und Repräsentationen des Alter(n)s“ 
Beteiligung
Laufzeit: 2005 - 2006
gefördert vom Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Ausschreibung „Lebenspraxis und Kultur in alternden Gesellschaften“

Projekt „Art research. Internationale Ausstellungdatenbank“
(zusammen mit Hans Körner, Jürgen Wiener, Angela Stercken) Leitung
Laufzeit: 2004 - 2018
gefördert von Helge Achenbach („Art consulting“)

Graduiertenkolleg „Europäische Geschichtsdarstellungen“
(zusammen mit Hans Körner) Beteiligung
Laufzeit: 2003 - 2006
gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Aktuell

Valencia – Palma de Mallorca -Naples: Mediterranean Centers of Cultural Transfers (15th – 16th Century)
Spring School in Neapel vom 25. Februar 2024 bis 2. März 2024 (zusammen mit Anna Magnago Lampugnani, Biliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom, Stefano D’Ovidio, Universität Neapel und Amadeo Serra Desfilis, Universität Valencia; Gäste: Tanja Michalsky und Adrian Bremenkamp, Bibliotheca Hertziana, Rom)

Perspectives on Productive Aging
Spring School in Düsseldorf vom 5. Februar 2024 bis 9. Februar 2024 (zusammen mit Ulla Kriebernegg und Anna Kainradl, Universität Graz und Giovanna Pinna, Universität Molise; Gäste: Vittoria Borsò, HHU Düsseldorf, Jaco Zujderdujn, Universität Lund, Laura Cayrol-Bernardo, Universität Bergen, Svetlana Luchitskaja, Akad. d. Wissenschaften, Moskau)

The Art in the Parler Era
Summer School in Nürnberg, Heilsbronn und Augsburg vom 3. Juli bis 7. Juli 2023 (zusammen mit Jakub Adamski, Universität Warschau, Assaf Pinkus, Tel Aviv University und Viktor Michael Schwarz, Universität Wien)

Archiv

Curriculum 4.0 NRW. Grundlagenwissen und methodische Kompetenzen (GmK) für den interdisziplinären Studienschwerpunkt „Kulturelle Grundlagen Europas“ 
Konzeption (gemeinsam mit Dr. Arne Leopold) und Projektleitung (Stifterverband für die Wissenschaften: Laufzeit 04/2020 – 03/2022)

Ausstellungsprojekt: 100 Jahre Junges Rheinland
Universitäts-und Landesbibliothek Düsseldorf, 18. Juni – 18. August 2019

Ausstellungs- und Buchprojekt: Jiddisches Erwachen. Buchkunst und Graphik von jüdisch-russischen Künstlern ab 1916
Katalog zur Ausstellung: Jüdische Künstler in jiddischen Büchern und Zeitschriften. Russische Künstler aus der LS-Collection van Abbe-Museum Eindhoven
Goethemuseum Düsseldorf, 3. Juni – 15. Juli 2018
Zusammen mit Marion Aptroot, Institut f. Jiddistik

Entwicklung digitaler Tools (App, What’s app guide) in der Kunstvermittlung
In Zusammenarbeit mit dem Kunstpalast, Düsseldorf
Laufzeit: 2015-2019

Einwerbung von drei Doktorandenstipendien zur Alter(n)sforschung
Laufzeit: 2012 - 2015
gefördert von der Riesner-Stiftung Düsseldorf

E-Learning-Projekte
Entwicklung von E-Learning-Modulen zur Vorbereitung auf mündliche Prüfungen im Bachelor- und Masterstudiengang Kunstgeschichte
Laufzeit: 2009 - 2013
gefördert vom HeinEcomp-Fonds der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Einwerbung einer DAAD-Gastprofessur für das Seminar für Kunstgeschichte
Gastdozent: Dr. Dominic Olariu, E.H.E.S.S., Paris
Laufzeit: 2007 - 2009
gefördert vom DAAD

Exkursion mit wissenschaftlichen Kolloquien an der Lomonossov-Universität Moskau und der Kunstakademie St. Petersburg, Mai 2008
(zusammen mit Stefan Schweizer) Leitung
gefördert vom Institut für Interkulturelle Kommunikation e.V., der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und dem DAAD

„Gartenkunstgeschichte und Landschaftsgestaltung“ (gemeinsam mit der RWTH Aachen, der Stiftung Schloss und Park Benrath und der Stiftung Schloss Dyck)
(zusammen mit Hans Körner, Stefan Schweizer, Jürgen Wiener) Beteiligung
Laufzeit: seit 2005 
gefördert von der Stadt Düsseldorf mit der Stiftung einer Juniorprofessur

Projektseminar „Kunstpfad“ (zur Gestaltung des Campus‘ der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)
(zusammen mit Hans Körner) Leitung
Laufzeit: 2004 - 2005
gefördert von der Anton-Betz-Stiftung

KolloquienreiheSeminaires franco-allemands
Leitung
Laufzeit: 1998 - 2005
gefördert von der Gerda Henkel Stiftung

Monographien

  • (zusammen mit Manuela Beer, Birgitta Falk, Susan Marti, Petra Marx, Barbara Rommé und Hiltrud Westermann-Angerhausen) Schönes NRW. 100 Schätze mittelalterlicher Kunst, Essen 2009.
     
  • (zusammen mit Marion Aptroot, Inna Goudz, Kathrin Beßen und Stefanie Winter) Jüdische Illustratoren aus Osteuropa in Paris und Berlin (= Ausst.-Kat., Universitäts- und Landesbibliothek, Düsseldorf, 22. September bis 20. Oktober 2008), Düsseldorf 2008.
     
  • (zusammen mit Marion Aptroot) Portraits jiddischer Schriftsteller aus der Sammlung jiddischer Bücher der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf (= Ausst.-Kat., Universitäts- und Landesbibliothek, Düsseldorf, 9. bis 31. Oktober 2006), Düsseldorf 2006.
     
  • Mittelalterphantasien zwischen Himmel und Hölle. Über die Bühnenbilder der Grand Opéra (= Düsseldorfer Kunsthistorische Schriften Bd. 6), Düsseldorf 2006.
     
  • Gelehrte im Bild. Repräsentation, Darstellung und Wahrnehmung einer sozialen Gruppe im Mittelalter (= Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte Bd. 201), Göttingen 2006 (zugl. Habil. Phil., Berlin 2001).
     
  • (zusammen mit Marion Aptroot) Jüdische Illustratoren des 20. Jahrhunderts aus der Sammlung jiddischer Bücher der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf (= Ausst.-Kat., Universitäts- und Landesbibliothek, Düsseldorf, 4. bis 31. Oktober 2004), Düsseldorf 2004.
     
  • Romanische Skulptur in Oberitalien als Reflex der kommunalen Entwicklung im 12. Jahrhundert. Untersuchungen zu Mailand und Verona (= Artefact Bd. 8), Berlin 1994 (zugl. Diss. Phil., Göttingen 1991).

Herausgeberschaften

  • Flusslandschaften in Mittelalter und Moderne (= studia humaniora Bd. 50), hg. v. Andrea von Hülsen-Esch, Berlin – Boston 2023, Open Access 
     
  • Cultural Perspectives on Aging. A Different Approach to Old Age and Aging, Berlin 2021, Open Access, online abrufbarunter: www.degruyter.com/document/doi/10.1515/9783110683042/html(https://doi.org/10.1515/9783110683042).
     
  • (zusammen mit Daniel Cremer und Jens-Henning Ullner) Das Junge Rheinland. Gegründet, gescheitert, vergessen? (= Tagungsband, Haus der Universität, Düsseldorf, 22. bis 24. Mai 2019), Düsseldorf 2020 online abrufbar unter: https://edit.gerda-henkel-stiftung.de/das-junge-rheinland/gegruendet-gescheitert-vergessen/ (DOI 10.23778/GHS.EDIT.2020.2) Zugleich: im Druck, deGruyter Berlin 2021.
     
  • (zusammen mit Heiner Fangerau und Daniel Schäfer) Kulturelle Aspekte des Alter(n)s. Die Wirkung von Altersstereotypien auf die Alltagspraxis (Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 52 (Supplement 3) (2019)
     
  • (zusammen mit Vittoria Borsò) Materielle Mediationen im französisch-deutschen Dialog (= Materialität und Produktion Bd. 2), Düsseldorf 2019.
     
  • (zyusammen mit Marion Aptroot) Jiddisches Erwachen. Buchkunst und Graphik von jüdisch-russischen Künstlern ab 1916 (= Ausst.-Kat., Goethe-Museum, Düsseldorf, 3. Juni bis 15. Juli 2018), Düsseldorf/ Nijmegen 2018.
     
  • Materie – Material – Materialität. Disziplinäre Annäherungen (= Materialisierungen Bd. 3), Düsseldorf 2016.
     
  • (zusammen mit Henriette Herwig) Alte im Film und auf der Bühne. Neue Altersbilder und Altersrollen in den darstellenden Künsten (= Alter(n)skulturen Bd. 3), Bielefeld 2016.
     
  • Materialität und Produktion. Standortbestimmungen (= Materialität und Produktion Bd. 1), Düsseldorf 2016.
     
  • (zusammen mit Henriette Herwig) Der Sturm. Literatur, Musik, Graphik und die Vernetzung in der Zeit des Expressionismus (= Konferenzschrift, Haus der Universität, Düsseldorf, 14. bis 16. November 2013), Berlin 2015.
     
  • Alter(n) neu denken. Konzepte für eine neue Alter(n)skultur (= Alter(n)skulturen Bd. 6), Bielefeld 2015.
     
  • Ephemere Materialien (= Materialisierungen Bd. 2), Düsseldorf 2015.
     
  • Reihenherausgeberschaft: Kunst, Markt, Vermittlung (Bd. 1: Lisa Spanier, Kunst- und Kulturvermittlung im Museum. Historie – Bestandsaufnahme – Perspektiven, 2014; Bd. 2: Svenja Schütte, Museum ohne Grenzen. Inklusion im Ausstellungsbetrieb, 2016), Düsseldorf 2014ff.
     
  • (zusammen mit Jürgen Wiener und Hans Körner) CampusKunst. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf 2014.
     
  • (zusammen mit Albert Damblon, Birgitta Falk und Karlheinz Wiegmann) Dem Himmel ein bisschen näher. Die Schatzkammer der Münsterkirche in Mönchengladbach (= Ausst.-Kat., Städtisches Museum Schloß Reydt, Mönchengladbach, 29. September 2013 bis 27. April 2014), Mönchengladbach 2013.
     
  • (zusammen mit Dirk Pörschmann) The Medium of Light in the Context of the Neo-avant-garde of the 1950s and 1960s (= Materialisierungen Bd. 1), Düsseldorf 2013.
     
  • (zusammen mit Miriam Seidler und Christian Tagsold) Methoden der Alter(n)sforschung. Disziplinäre Positionen und transdisziplinäre Perspektiven (= Alter(n)skulturen Bd. 1), Bielefeld 2013.
     
  • (zusammen mit Beate Johlen-Budnik) Besser als Silber und Gold. Ausgewählte Stücke des Gerresheimer Kirchenschatzes, Essen 2013.
     
  • (zusammen mit Gerhard Finckh) Der Sturm. Zentrum der Avantgarde (= Ausst.-Kat., Von der Heydt-Museum, Wuppertal, 13. März bis 10. Juni 2012), Wuppertal 2012, 2 Bde.
     
  • (zusammen mit Roland Kanz, Guido Reuter und Jürgen Wiener) Hans Körner: Blickende Leiber, lebendige Farbe und Randfiguren in der Kunst. Kunsthistorische Aufsätze, Berlin 2011.
     
  • (zusammen mit Birgitta Falk) Mathilde. Glanzzeit des Essener Frauenstifts, Essen 2011.
     
  • (zusammen mit Bernhard Jussen, Frank Rexroth und Otto Gerhard Oexle) Die Wirklichkeit und das Wissen. Mittelalterforschung – Historische Kulturwissenschaft – Geschichte und Theorie der historischen Erkenntnis, Göttingen [u.a.] 2011.
     
  • Produktion von Kultur/ La production de la culture. Eine Dokumentation (= Konferenzschrift, Palais Wittgenstein, Düsseldorf, 6. bis 7. November 2008), Düsseldorf 2011.
     
  • (zusammen mit Dagmar Täube) Luft unter die Flügel… Beiträge zur mittelalterlichen Kunst (= Festschrift für Hiltrud Westermann-Angerhausen; Studien zur Kunstgeschichte Bd. 181), Hildesheim 2010.
     
  • Medien der Erinnerung (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 42), Düsseldorf 2009.
     
  • (zusammen mit Heiner Fangerau, Monika Gomille, Henriette Herwig, Christoph auf der Horst, Hans-Georg Pott, Johannes Siegrist und Jörg Vögele) Alterskulturen und Potentiale des Alter(n)s, Berlin 2007.
     
  • (zusammen mit Hiltrud Westermann-Angerhausen) Zum Sterben schön! Alter, Totentanz und Sterbekunst von 1500 bis heute (= Ausst.-Kat., Museum Schnütgen, Köln, 6. September bis 26. November 2006; Goethe-Museum, Düsseldorf, 3. Dezember 2006 bis 21. Januar 2007; Kunsthalle, Recklinghausen, 11. Februar bis 14. April 2007), Regensburg 2006, 2 Bde.
     
  • (zusammen mit Hans Körner) Campus. Construction. Heinrich-Heine-Universität. Vier Präsentationen des Seminars für Kunstgeschichte zur Campus-Neugestaltung, Düsseldorf 2005.
     
  • Inszenierung und Ritual in Mittelalter und Renaissance (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 40), Düsseldorf 2005.
     
  • (zusammen mit Hans Körner und Guido Reuter) Bilderzählungen. Zeitlichkeit im Bild (= Europäische Geschichtsdarstellungen Bd. 4), Köln [u.a.] 2003.
     
  • (zusammen mit Jean-Claude Schmitt) Die Methodik der Bildinterpretation. Les méthodes de l’interprétation de l’image. Deutsch-französische Kolloquien (= Göttinger Gespräche zur Geschichtswissenschaft Bd. 16), Göttingen 2002.
     
  • (zusammen mit Otto Gerhard Oexle) Die Repräsentation der Gruppen. Texte, Bilder, Objekte (= Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte Bd. 141), Göttingen 1998.

Aufsätze

  • „Einführung“, in: Flusslandschaften in Mittelalter und Moderne (= studia humaniora Bd. 50), hg. v. Andrea von Hülsen-Esch, Berlin – Boston 2023, S. 1 – 8, Open Access 
     
  • „Flusslandschaften als ‚Kunstlandschaften‘? Überlegungen zu den raumkonstituierenden Funktionen von Flüssen“, in: Flusslandschaften in Mittelalter und Moderne (= studia humaniora Bd. 50), hg. v. Andrea von Hülsen-Esch, Berlin – Boston 2023, S. 41 – 84, Open Access
     
  • „Von der Materialität zur Transzendenz. Abt Sugers Deutung der Edelsteine“, in Magie Bergkristall, hg. v. Manuela Beer (Ausstellungskatalog, Köln, Museum Schnütgen, 25.11.2022-19.03.2023), München 2022, S. 285 – 294 (zugl. auf Englisch in Bd. 2). 
     
  • “Introduction. Perspectives on Cultural Aging at a Glance”, in: Cultural Perspectives on Aging. A Different Approach to Old Age and Aging, Berlin 2021, S. 1-17, Open Access, online abrufbarunter: www.degruyter.com/document/doi/10.1515/9783110683042/html(https://doi.org/10.1515/9783110683042).