Zum Inhalt springenZur Suche springen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Eva Wiegmann
Gebäude: 24.52
Etage/Raum: 00.21

Seit Januar 2021

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunstgeschichte

2018 –2020

Elternzeit /Habilitandin von Prof. Dr. Rolf Parr an der Universität Duisburg-Essen

Seit 2018

Stellvertretende Vorsitzende der Carl-Einstein-Gesellschaft/Société-Carl-Einstein

2015 - 2018

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Luxemburg

2014 - 2015

Lehrbeauftragte an der Universität Luxemburg

2013

ERASMUS-Gastdozentin an der Universität Göteborg, Schweden

2012 - 2014

AFR und Marie Curie Actions Postdoc-Stipendiatin an der Universität Luxemburg

2011

Promotion zum Dr. phil. an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

2007

Forschungsaufenthalt am Meinrad-Inglin-Archiv in der Kantonsbibliothek Schwyz, Schweiz

2003 -
2011

Doktorandin von Prof. Dr. GertudeCepl-Kaufmann an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

1998 - 2000

Wissenschaftliche Hilfskraft von Prof. Dr. Bernd Witte/Tutorin des Projekts »Theatersalon« an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

„Ästhetische Interkulturalität in diachroner Perspektive. Zum Innovationspotential zeitübergreifender Kulturdifferenzen in der Literatur“. Finanziert durch das COMEBACK-Programm der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

  • Intermedialität
  • Deutschen Literatur vom 18. bis zum 21. Jahrhundert
  • Ästhetische Theorie
  • Innovationsforschung
  • Kulturtheorie und Kulturkritik
  • Inter- und Transkulturelle sowie Postkoloniale Studien
  • Kulturelles Gedächtnis und Schriftlichkeit

Monografie

Kulturkritik und Naturverbundenheit im Werk von Meinrad Inglin. Von der antimodernen Verweigerung zur konstruktiven Kulturkritik, Essen 2012.

Herausgeberschaft

Zeit(en) des Anderen. Interkulturelle Aspekte von Zeitlichkeit in der Literatur (= Zeitschrift für interkulturelle Germanistik 12.2 (2021); in Vorbereitung).

Carl Einstein und die Avantgarde (= Expressionismus 14/2021; mit Jasmin Grande; in Vorbereitung).

DiachroneInterkulturalität, Heidelberg 2018.

Interkulturelles Labor. Luxemburg im Spannungsfeld von Integration und Diversifikation (Études luxembourgeoises/Luxemburg-Studien Bd. 11), Frankfurt a. M. 2016.

Beiträge

Hotel Savoy. In: Hans Richard Brittnacher/Markus May (Hg.): Joseph-Roth Handbuch (in Vorbereitung).

Ankunft im Hotel. In: Deutsche Chronik – Organ für europäische Kulturbeziehungen 65 (in Vorbereitung)

Ästhetische Modernisierung im Modus des Interkulturellen. Am Beispiel von Alfred Döblins Die drei Sprünge des Wang-lun. In: Expressionismus 13 (2021; in Vorbereitung).

„Hilflos negert der Unoriginelle.“ Überlegungen zum interkulturellen Potenzial von Carl Einsteins Afrikanismus. In: Juni-Magazin 57-58 (in Vorbereitung).

Historisierung ästhetischer Modernisierungsstrategien oder das Schwarzweiß der Avantgarde. Am Beispiel von Einsteins Negerplastik. In: Jasmin Grande/Eva Wiegmann (Hg.): Carl Einstein im Kontext neuer Avantgardetheorie (= Expressionismus 14 (2021); in Vorbereitung).

Editorial: Carl Einstein im Kontext neuer Avantgardetheorien (zusammen mit Jasmin Grande). In: Expressionismus 14 (2021); in Vorbereitung).

Zu diesem Themenheft und zu Zeiten(en) des Anderen. Interkulturelle Aspekte von Zeitlichkeit. In: Zeitschrift für interkulturelle Germanistik 12.2 (2021), (in Vorbereitung).

»andere zeiten«. Griechische Zeitkonzepte bei Stefan George. In: Zeitschrift für interkulturelle Germanistik 12.2 (2021), (in Vorbereitung).

»Ich ist ein Anderer.« Identitäre Krisen im Kontext von Migrationsgeschichten. In: Hermann Gätje/Sikander Singh (Hg.): Identitätskonzepte in der Literatur (Passagen. LiteraturenimeuropäischenKontext, Bd. 6), Tübingen (in Vorbereitung).

Revision des kulturellen Gedächtnisses im Spannungsfeld multipler Nah- und Fernfremde. In: MiloslawaBorzyszkowska/ Gertrude Cepl-Kaufmann/Jasmin Grande/Eliza Szymańska (Hg.): Gedächtnistopographien im Grenzraum, Bielefeld (in Vorbereitung).

Fremde Formen – neue Sprache. Zum innovativen Potential afrikanischer Kunst in Carl Einsteins Negerplastik. In: David Ayers/Moritz Baßler/Sascha Bru/BenediktHjartarson/Ursula Frohne (Hg.): Realism(s) of the Avant-Garde (European Avant-Garde and Modernism Studies, Vol. 6), Berlin/Boston 2020, S. 107-122.

Germanistische Philologie im Kontext kultureller Diversität und epistemologischer Produktivität. In: Nicole Colin/Joachim Umlauf/
Catherine Teissier/Rolf Parr (Hg.): Germanistik – eine interkulturelle Wissenschaft? (Amsterdam German Studies), Heidelberg 2020, S. 31-41.

Neuer Realismus und Neue Rechte. In: Jianhua Zhu/Jin Zhao/ Michael Szurawitzki (Hg.): Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015. Germanistik zwischen Tradition und Innovation, Bd. 10, Berlin 2018, S. 179-184.

Einführung. Zu einer diachronen Interkulturalitätsforschung. In: Eva Wiegmann (Hg.): Diachrone Interkulturalität, Heidelberg 2018, S. 9-24.

Antiken-Rezeption als interkulturelles Phänomen. In: Zeitschrift für Interkulturelle Germanistik 8 (2017), Heft 2, S. 23-36.

Expressionistische Alpen-Passion. Pazifistische Idealisierung der Schweiz bei Yvan Goll und anderen. In: Hermann Gätje/Sikander Singh (Hg.): Konjunktionen. Yvan Goll im Diskurs der Moderne (Passagen. LiteraturenimeuropäischenKontext, Bd. 1), Tübingen 2017, S. 73-86.

Ecocriticism im Kontext kapitalistischer und sozialistischer Systemkritik. Meinrad Inglins Urwang und Valentin Rasputins Abschied von Matjora. In: Christiane Solte-Gresser/Claudia Schmitt (Hg.): Literatur und Ökologie. Neue literatur- und kulturwissenschaftlichePerspektiven, Bielefeld 2017, S. 377-388.

Dekonstruktion imperialer Denkstrukturen in Christian Krachts postkolonialem Schweiz-Roman Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten. In: Laura Beck/Julian Osthues (Hg.): Postkolonialismus und (Inter-)Medialität. Perspektiven der Grenzüberschreitung im Spannungsfeld von Literatur, Musik, Fotografie, Theater und Film, Bielefeld 2016, S. 47-77.

Rendezvous mit Venus. Unheimliche Begegnungen mit der Antike in Eichendorffs Das Marmorbild. In: Thomas Ernst/Georg Mein: Literatur als Interdiskurs. Realismus und Normalismus, Interkulturalität und Intermedialität von der Moderne bis zur Gegenwart. Eine Festschrift für Rolf Parr zum 60. Geburtstag, München 2016, S. 375-383.

Überlegungen zum Nexus Interkulturalität – Geschichte – Kunst bei Spengler. In: COLLATERAL. Online Journal for Cross-Cultural Close Reading 1 (2016), Cluster 2.b.

»Das Wort ›Realismus‹ hat für den Konservativen einen guten Klang«. Ideologische Funktionalisierung neurealistischer Konzeptionen bei der Neuen Rechten. In: Søren Fauth/Rolf Parr (Hg.): Neue Realismen in der Gegenwartsliteratur, Paderborn 2016, S. 103-123.

Satirische Verortung Luxemburgs in Europa und der Welt. Guy Rewenigs Glossen über ein »unwiderstehliches Land«. In: Eva Wiegmann (Hg.): Interkulturelles Labor. Luxemburg im Spannungsfeld von Integration und Diversifikation (Études luxembourgeoises/Luxemburg-Studien, 11), Frankfurt a. M. 2016, S. 61-76.

Kultur als interkulturelle Herausforderung (zusammen mit: Julian Osthues/Hamid Tafazoli/Daniela Dora/Elena Kreuzer/Daliah Kentges/Dieter Heimböckel/Natalie Bloch). In: Eva Wiegmann (Hg.): Interkulturelles Labor. Luxemburg im Spannungsfeld von Integration und Diversifikation (Études luxembourgeoises/Luxemburg-Studien, 11), Frankfurt a. M. 2016, S. 201-222.

Interkulturelles Labor Luxemburg? In: Eva Wiegmann (Hg.): Interkulturelles Labor. Luxemburg im Spannungsfeld von Integration und Diversifikation (Études luxembourgeoises/ Luxemburg-Studien, 11), Frankfurt a. M. 2016, S. 11-22.

Der literarische Text als dritter Raum. RelektüreHomiBhabhas aus philologischer Perspektive. In: GFL-Journal 1 (2016), S. 5-25.

Externe Wirksamkeit literarischer Imagination. Überlegungen am Beispiel schweizerischer imagerieculturelle. In: KulturPoetik 1 (2016), S. 26-48.

Verlebendigung der Antike. Zur Funktionalisierung von Geschichte in der Kulturkritik um 1900 am Beispiel von Stefan George und Alfred Schuler. In: Sonja Georgi u.a. (Hg.): Geschichstransforma-tionen. Medien, Verfahren und Funktionalisierungen historischer Rezeption (Mainzer Historische Kulturwissenschaften, Bd. 24), Bielefeld 2015, S. 281-302.

Das Image der Schweiz als ›Gods Own Country‹: Wechselwirkungen zwischen integrativer Identitätskonstruktion und nationaler Positionsbestimmung in Europa. In: Revue transatlantique d'études suisses, 4 (2014) (Cœur ou marge de l’Europe? Perspectives et paradoxes suisses), S. 31-41.

Fremdheitskonstruktionen und Kolonialdiskurs in Julius LangbehnsRembrandt als Erzieher. Ein Beitrag zur interkulturellen Dimension der Kulturkritik um 1900. In: Zeitschrift für Interkulturelle Germanistik 4.1 (2013), S. 59-94.

»Auf den Alpen, kann man weiter von Europa entfernt sein als auf einer Südseeinsel.« Zur Funktion des Alpen-Topos im kulturkritischen Diskurs der Schweiz. In: Johann Georg Lughofer (Hg.): Das Einschreiben der Berge. Die Alpen in der deutschsprachigen Literatur, Innsbruck 2014, S. 169-178.

Meinrad Inglin – Wegbereiter einer ökologischen Literatur. In: Günter Häntzschel, Ulrike Leuschner, Sven Hanuschek (Hg.): Treibhaus. Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre, Bd.7: Zur deutschsprachigen Literatur in der Schweiz. München 2011, S. 164-179.

Rezensionen

Ähnlichkeit und ästhetische Erfahrung. Eine Konstellation der Moderne. Kant, Benjamin, Válery und Adorno, von Niklas Dommaschk. In: Peter Weiss Jahrbuch 28 (2019), S. 228-233.

Spiegelungen des American Dream im ›Denkraum Hollywood‹: Elisabeth Bronfen: Hollywood und das Projekt Amerika. Essays zum kulturellen Imaginären einer Nation. In: andererseits – YearbookofTransatlantic German Studies 7/8 (2018/19), S. 403-410.

Laura Said: »Ich hoffe, die Literaturgeschichte wird mir zehn Zeilen widmen«. Die Fiktionalisierungen Walther Rathenaus. In: Zeitschrift für Interkulturelle Germanistik 8.1 (2017), S. 185-189.

Iulia-Karin Patrut: »Phantasma Nation. ›Zigeuner‹ und Juden als Grenzfiguren des ›Deutschen‹ (1770-1920)«. In: Jahrbuch der
Raabe-Gesellschaft 57 (2016), S. 194-201.

Andrea Leskovec: Einführung in die interkulturelle Literaturwissenschaft. In: ZeitschriftfürInterkulturelleGermanistik 3.1 (2012), S. 196-199.

Interviews

Mai 2020

Neue Rechte und Realismus;
Interview mit Marie Koppel für das Podcast- und Audiokollektiv antonym kollektiv
(https://www.mixcloud.com/antonym_kollektiv/neu-rechte-und-realismus/)

Dezember 2016

InterkulturellesLabor Luxemburg;
Interview mit Christian Wille (Rubrik: L’Invité)
(https://www.christian-wille.de/linvite/articles/interkulturelles-labor-luxemburg.html)

Verantwortlichkeit: