Schwerpunkt: Kunst im medialen Kontext

Kunst steht immer in einem medialen Kontext. Ob von Altamira bis Banksy als Wandmalerei, als Bild-Text-Verhältnis in mittelalterlichen Büchern und Kalendarien, als Holzschnitt, Photographie, Kulisse, Siebdruck, Film, Rahmen oder auch als multimediale Rauminstallation - Inhalte und Formen von Kunst sind mit ihren medialen und materiellen Kontexten und Bedingungen unlösbar verbunden.

Und manchmal wird dieses Verhältnis von Kunst zu ihrer Medialität und Materialität in Lehrveranstaltungen explizit thematisiert - immer dann können Kurse zu unserem Schwerpunkt "Kunst im medialen Kontext" (KimeKo) gehören.

Für Kernfachstudierende des Bachelor-Studiengangs Kunstgeschichte besteht ab dem WiSe 2014/15 die Möglichkeit, diesen Schwerpunkt zu wählen. Am Ende des Studiums bestätigt das Zertifikat "Kunst im medialen Kontext" die Belegung des Schwerpunkts. Ein "transcript of records" stellt ergänzend die belegten Lehrveranstaltungen dar.

Ansprechpartnerin

Romina Dümler M.A.

Gebäude: 23.32
Etage/Raum: 01.28
Tel.: +49 211 81-13946

Sprechstunde

Mi 14:30-15:30 Uhr
Um Voranmeldung per e-Mail wird gebeten

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDie Webredaktion des Instituts für Kunstgeschichte