Aufgaben und Ziele

In erster Linie wird der Freundeskreis versuchen, durch Beiträge, Spenden und sonstige Zuwendungen dem Institut für Kunstgeschichte der Heinrich- Heine-Universität Düsseldorf finanzielle Mittel zu beschaffen, um die personellen und sachlichen Grundlagen für eine Ausweitung der Lehr- und Forschungstätigkeit zu verbessern. Für Lehrende und Studierende soll ein Umfeld geschaffen werden, das mit vergleichbaren Einrichtungen anderer Universitäten konkurrieren kann. Darüber hinaus strebt der Freundeskreis aber auch danach, die Bedeutung und den Einfluss des Instituts für Kunstgeschichte innerhalb und außerhalb der Universität zu fördern und zu stärken und Kunst und Kunstgeschichte einem breiteren Interessenkreis verständlich und zugänglich zu machen. Aber auch ideelle Hilfe durch die Mitglieder selbst wird gefordert. Deren persönlicher Erfahrungsschatz und ihre Berufserfahrung sollen helfen, den Vorstellungen und Wünschen des kunsthistorischen Instituts gegenüber offiziellen Stellen mehr Nachdruck und Gewicht zu verleihen. Der Kreis der Freunde des Instituts für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität verfolgt mit seiner Arbeit ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Der Freundeskreis will den Dialog, den Informations- und Erfahrungsaustausch und die Diskussion zwischen allen kunsthistorisch interessierten Mitgliedern und den kunsthistorischen Einrichtungen auf privater und öffentlicher Ebene fördern und verstärken. Diesen interdisziplinären Austausch will der Kreis der Freunde des Instituts für Kunstgeschichte realisieren durch

  • Vorträge, Seminar- und Diskussionsveranstaltungen sowie Kunstführungen und Exkursionen
  • Gespräche mit Kunstschaffenden, Galeristen und anderen im Bereich der Kunst und Kunstgeschichte Tätigen
  • Kooperation mit Kunstsammlungen, Museen, Kunstvereinen und denkmalpflegerischen Einrichtungen auf nationaler und internationaler Ebene.

Im wissenschaftlichen Bereich soll insbesondere die Herausgabe einer Schriftenreihe unter dem Titel Düsseldorfer Kunsthistorische Schriften die Bedeutung der Lehr- und Forschungsaktivitäten des Instituts für Kunstgeschichte der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität betonen. Nicht zuletzt will sich der Freundeskreis aber auch an dem weiteren Ausbau der wissenschaftlichen Einrichtungen, wie beispielsweise der Diathek des Instituts für Kunstgeschichte aktiv beteiligen. Den Studierenden schließlich sollen Möglichkeiten geschaffen werden, die bereits während ihres Studiums erworbenen theoretischen Kenntnisse durch Praktika berufsvorbereitend zu vertiefen.

Kreis der Freunde

Vorsitzende

Dr. Sandra Abend

stellvertretende Vorsitzende

Christine Laturnus

Schatzmeisterin

Monika Siepe

Schriftführer

Eric Gutzler

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDie Webredaktion des Instituts für Kunstgeschichte