Univ.-Prof. Dr. Hans Körner

Photo of Hans  Körner i. R.

Professor

Univ.-Prof. Dr. Hans Körner i. R.


Sprechstunde

n. V.

Veranstaltungen im WiSe 2017/18:

  • Ringvorlesung Teil II: „Die Bonner Republik. Forschung – Diskurs – Öffentlichkeit“, undefinedRingvorlesung
  • Stilfragen: Skulptur des späten 18. und des 19. Jahrhunderts (Eine gemeinsame Veranstaltung der Kunstakademie Düsseldorf und des Instituts für Kunstgeschichte), undefinedBasisseminar

 

Veranstaltungen im SoSe 2017:

 

 

 

 

Geboren am 21.  November 1951 in Würzburg, verheiratet, drei Kinder

Ausbildung

1971-1977   
Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie, Geschichte und Philosophie (Julius-Maximilians-Universität, Würzburg / Paris-Lodron-Universität, Salzburg / Ludwig-Maximilians-Universität, München

1977/1986   
Promotion / Habilitation, Ludwig-Maximilians-Universität, München


Berufliche Tätigkeit 

1978-1992
Wissenschaftlicher Angestellter (Kunstgeschichtliches Institut  der Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz / Institut  für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität, München)

1986-1992   
Privatdozent (Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität, München)


1987, 1989, 1990, 1991   
Gastdozenturen  (Institut d'Art et d'Archéologie, Sorbonne (Paris IV))


1988-1992   
Vertretungen von Professuren (C 2-Professur am Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität, München / C 4-Professur am Kunstgeschichtlichen Institut der Ruhr-Universität, Bochum / C 4-Professur am Kunstgeschichtliches Institut der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina in Braunschweig / C 3-Professur am Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität, München / C 4-Professur am Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München)


1991-1992   
Gastprofessur (C 3) im Rahmen des Graduiertenkollegs "Kunst im Kontext" (Fachbereich Neuere Deutsche Literatur und Kunstwissenschaften der Philipps-Universität Marburg)

1992    Ablehnung des Rufes auf eine  C 3-Professur (Fiebiger-Programm) am Institut für Kunstgeschichte und christliche Archäologie der Universität Passau und auf eine  C 4 -Professur am Institut für Kunstgeschichte der Justus-Liebig-Universität Gießen

Seit 1992
Lehrstuhlinhaber am Seminar für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)

1997   
Ablehnung des Rufes auf eine  C 4 -Professur am Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Unversität, München

Seit 1997   
Mitglied des interdisziplinären Forschungsinstituts für Mittelalter und Renaissance (FIMUR) der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (1999-2001 Sprecher)

2002-2005   
Mitveranstalter des Graduiertenkollegs der Heinrich-Heine-Universität: „Europäische Geschichtsdarstellungen“

2006   
Gastprofessur und Forschungsstipendium an der École des Hautes Etudes en Sciences Sociales (EHESS), Paris

2012-2016
Mitveranstalter des Graduiertenkollegs der Heinrich-Heine-Universität: „Materialität und Produktion“


2014
Visiting Scholar am Graduate Institute  of Art History der National Taiwan Normal Universiry, Taipeh

 

Preise / Stipendien

1975-1977   
Stipendium der Ludwig-Maximilians-Universität München nach dem Graduiertenförderungsgesetz

1977-1978   
Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Paris

1984-1985   
Habilitandenstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

2000   
Reinhard-und Emmi-Heynen-Preis

2006   
Forschungsstipendium (Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (EHESS), Paris)

Publikationsverzeichnis

Bücher
  • Der früheste deutsche Einblattholzschnitt (= Studia Iconologica III, hrsg. v. Hermann Bauer und Friedrich Piel), Mäander Verlag, Mittenwald 1979, 188 Seiten, 78 Abbildungen
  • Salzburg. Artemis-Cicerone, Artemis Verlag, München / Zürich 1982, 192 Seiten, 78 Abbildungen
  • Picasso - Duchamp. Zwei Studien zur Grundlegung des modernen Kunstbegriffs (= Hefte des Kunstgeschichtlichen Instituts der Universität Mainz VI, hrsg. v. Richard Hamann-Mac Lean), Mainz 1983, 45 Seiten, 9 Abbildungen
  • Ein blinder Bildhauer. Der Mainzer Jakob Schmitt (= Kleine Mainzer Bücherei XVI, hrsg. v. Werner Heist), Verlag Dr. Hans Krach, Mainz 1984, 71 Seiten, 41 Abbildungen
  • Auf der Suche nach der "wahren Einheit". Ganzheitsvorstellungen in der französischen Malerei und Kunstliteratur vom mittleren 17. bis zum mittleren 19. Jahrhundert, Fink-Verlag, München 1988, 347 Seiten, 77 Abbildungen
  • Edouard Manet. Flaneur, Dandy, Maler, Fink-Verlag,München 1996, 232 Seiten, 194 Abbildungen
  • Grabmonumente des Mittelalters, Wissenschaftliche Buchgesellschaft/ Primus- Verlag, Darmstadt 1997, 202 Seiten, 142 Abbildungen
  • Statuenliebe in St. Peter. Rompilger und Romtouristen vor Guglielmo della Portas Grabmal für Papst Paul III. (= Düsseldorfer Kunsthistorische Schriften, Band 1) Düsseldorf 1999, 72 Seiten, 22 Abbildungen
  • (Gemeinsam mit Manja Wilkens) Johanna Ey als Spanierin (= Düsseldorfer Kunsthistorische Schriften, Band 2) Düsseldorf 2000, 73 Seiten, 192 Abbildungen
  • Botticelli, Dumont- Verlag, Köln 2006, 420 Seiten, 322 Abbildungen
  • (Gemeinsam mit Manja Wilkens) Johanna Ey als Spanierin (= Düsseldorfer Kunsthistorische Schriften, Band 2) Düsseldorf 2009 (3., veränderte Auflage), 73 Seiten, 45 Abbildungen
  • (Gemeinsam mit Manja Wilkens) Séraphine Louis  1864 – 1942. Biographie / Werkverzeichnis, Biographie / Catalogue raisonné, Reimer- Verlag, Berlin 2009, 262 Seiten, 82 Abbildungen
  • Dekorative Fesseln. Die grotesken Satyrn und ihre Nachkommen (= Düsseldorfer Kunsthistorische Schriften, Band 9) Düsseldorf 2009, 112 Seiten, 70 Abbildungen
  • "Unsichtbare Malerei". Reflexion und Sentimentalität in Bildern der Düsseldorfer Malerschule (=Kunst in Düsseldorf, Bd.1) dup (düsseldorf university press), Düsseldorf 2011, 200 Seiten, 74 Abbildungen
  • Blickende Leiber, lebendige Farbe und Randfiguren der Kunst. Kunsthistorische Aufsätze, Reimer-Verlag Berlin 2011, 430 Seiten, 320 Abbildungen
  • (Gemeinsam mit Manja Wilkens) Josef Wittlich. Bilder nach Bildern / Pictures after Pictures, Verlag der Buchhandlung Walter König Köln 2014, 352 Seiten, 261 Abbildungen / ca. 1440 Miniaturbilder
  • (Gemeinsam mit Manja Wilkens) Séraphine Louis  1864 – 1942. Biographie / Werkverzeichnis, Biographie / Catalogue raisonné, Reimer-Verlag, Berlin 2015, Zweite, erweiterte Auflage, 277 Seiten, 219 Abbildungen
  • Die „Jugend“ und der tote Held. Das Denkmal für Henri Regnault in der École des Beaux-Arts, Paris (= Düsseldorfer Kunsthistorische Schriften, Band 12), Düsseldorf 2016, 92 Seiten, 56 Abbildungen
Herausgeberschaft
  • Empfindung und Reflexion. Ein Problem des 18. Jahrhunderts (= Münchner Beiträge zur Geschichte und Theorie der Künste, I), hrsg. v. Hans Körner, Constanze Peres, Reinhard Steiner, Ludwig Tavernier, Georg- Olms- Verlag, Hildesheim-Zürich-New York 1986, 344 Seiten, 60 Abbildungen
  • "Die Trauben des Zeuxis". Formen künstlerischer Wirklichkeitsaneignung (= Münchner Beiträge zur Geschichte und Theorie der Künste, II) hrsg. v. Hans Körner, Constanze Peres, Reinhard Steiner, Ludwig Tavernier, Georg- Olms- Verlag, Hildesheim-Zürich-New York 1990, 370 Seiten, 106 Abbildungen
  • Festgabe für Lisa Maskell, hrsg. v. Hans Körner, Düsseldorf 1994, 313 Seiten, 157 Abbildungen
  • "Flächenland". Abstrakte Malerei im Nachkriegsdeutschland und in der jungen Bundesrepublik, hrsg. v. Hans Körner (= Kultur und Erkenntnis. Schriftenreihe der philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Bd. 14), Francke- Verlag, Tübingen / Basel 1996, 288 Seiten, 102 Abbildungen
  • Botschaften aus dem Jenseits, hrsg. v. Hans Körner (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 35), Droste- Verlag, Düsseldorf 2002, 213 Seiten, 26 Abbildungen
  • Ge So Lei 1926 – 2002 . Kunst, Sport und Körper, hrsg. v. Hans Körner u. Angela Stercken, Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit 2002, 408 Seiten, 246 Abbildungen
  • Bilderzählungen – Zeitlichkeit im Bild, hrsg. v. Andrea von Hülsen-Esch, Hans Körner u. Guido Reuter (= Europäische Geschichtsdarstellungen, Bd. 4), Böhlau- Verlag, Köln / Weimar / Wien 2003, 242 Seiten, 98 Abbildungen
  • campus: construction. Heinrich-Heine-Universität. Vier Präsentationen des Seminars für Kunstgeschichte zur Campus-Neugestaltung, hrsg. von Andrea von Hülsen-Esch u. Hans Körner, Düsseldorf 2005, 100 Seiten, 58 Abbildungen
  • Pygmalions Aufklärung. Europäische Skulptur im 18. Jahrhundert, hrsg. v. Roland Kanz u. Hans Körner, Deutscher Kunstverlag, München / Berlin 2006, 312 Seiten, 167 Abbildungen
  • Format und Rahmen. Vom Mittelalter bis zur Neuzeit, hrsg. v. Hans Körner u. Karl Möseneder, Reimer- Verlag, Berlin 2008,  270 Seiten, 177 Abbildungen
  • Frömmigkeit und Moderne. Kirchenbau des 20. Jahrhunderts an Rhein und Ruhr, hrsg. v. Hans Körner u. Jürgen Wiener. Katalog der Ausstellung, Neuss, Clemens-Sels-Museum 2008, Klartext- Verlag, Essen 2008, 296 Seiten, 146 Abbildungen
  • Rahmen – Zwischen Innen und Außen. Beiträge zur Theorie und Geschichte, hrsg. v. Hans Körner u. Karl Möseneder, Reimer- Verlag, Berlin 2010, 280 Seiten, 151 Abb.
  • "Liturgie als Bauherr"? Moderne Sakralarchitektur und ihre Ausstattung zwischen Funktion und Form, hrsg. v. Hans Körner u. Jürgen Wiener, Klartext- Verlag, Essen 2010, 326 Seiten, 239 Abb.
  • „Kultbild und Andachtsbild“. Moderne Bilder im christlichen Sakralraum, hrsg. v. Hans Körner u. Jürgen Wiener, Klartext-Verlag, Essen 2013, 267 Seiten, 165 Abb.
  • Begegnung – Konfrontation. Aktuelle Fotografie in historischen Rahmen, Katalog der Ausstellung, Ratingen, Museum Ratingen, hrsg. v. Alexandra König u. Hans Körner, Pagina-Verlag, Goch 2013, 156 Seiten, 87 Abb.
  • Reaktionär – konservativ – modern? Figürliche Plastik der frühen Nachkriegszeit in Deutschland, hrsg. v. Hans Körner u. Guido Reuter (= Theorie, Praxis und Geschichte der Kunst. Gemeinsame Forschungen der Heinrich-Heine-Universität und der Kunstakademie Düsseldorf, Bd. 1), dup (düsseldorf university press), Düsseldorf 2013, 218 Seiten, 141 Abb.
  • CampusKunst, hrsg. v. Jürgen Wiener, Andrea von Hülsen-Esch u. Hans Körner, dup (düsseldorf university press), Düsseldorf 2014, 423  Seiten, 262 Abb.
  • Framings, hrsg. v. Slavko Kacunko, Ellen Harlizius-Klück u. Hans Körner, logos, Berlin 2015, 464 Seiten, 133 Abb.
  • Vor-Bilder. Ikonen der Kulturgeschichte. Vom Faustkeil über Botticellis Venus bis John Wayne, hrsg. v. Sandra Abend u. Hans Körner, morisel, München 2015, 244 Seiten, 160 Abb.
  • Drei Münchner Vorlesungen Heinrich Wölfflins, hrsg. v. Hans Körner u. Manja Wilkens (= Veröffentlichungen des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München, Bd. 36), Passau 2016, 548 Seiten, 95 Abb.
  • Drei Münchner Vorlesungen Heinrich Wölfflins, hrsg. v. Hans Körner u. Manja Wilkens (= Veröffentlichungen des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München, Bd. 36), Passau 2016, 548 Seiten, 95 Abb.
  • Materialität des Heiligen. Materialwahl, Materialwirkung und Materialbewertung in der christlichen Kunst des 20. Jahrhunderts, hrs. V. Hans Körner u. Jürgen Wiener,  Klartext-Verlag, Essen 2017, 212 Seiten, 120 Abb.

Herausgeberkollektiv
  • Norbert Meier Trautvetter "Das Bild im Kopf". Katalog der Ausstellung, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 1995 / 1996, hrsg. v. Seminar für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf 1995, 36 Seiten, 23 Abbildungen
  • Lars Breuer "Von oben herab" / Bernhard Brungs "Alles-Schön-Schön-Machen". Katalog der Ausstellung, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2000, hrsg. v. Seminar für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf 2000, 28 Seiten, 17 Abbildungen
  • "Alles-Schön-Schön-Machen". Katalog der Ausstellung, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2000, hrsg. v. Seminar für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf 2000, 28 Seiten, 17 Abbildungen
  • Gertrud Krüskemper & Holger Heydt "Spannung". Katalog der Ausstellung anläßlich der Eröffnung des Forums der Forschungszentren der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2001, hrsg. v. Seminar für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf 2001, 30 Seiten, 20 Abbildungen
  • Thomas Kuhn: „Lichtbilder“. Katalog der Ausstellung, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Forum der Forschungszentren der Philosophischen Fakultät 2002, hrsg. v. Seminar für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf 2002, 32 Seiten, 18 Abbildungen
  • Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance.: Bd. 33, Düsseldorf 2001 / Bd. 34, Düsseldorf 2001 / Bd. 35, Düsseldorf 2002 / Bd. 36, Düsseldorf 2003 / Bd. 37, Düsseldorf 2004 / Bd. 38, Düsseldorf 2004 / Bd. 39, Düsseldorf 2005 / Bd. 40, Düsseldorf 2005 / Bd. 41, Düsseldorf 2006 / Bd. 42, Düsseldorf 2009 / Bd. 43, Düsseldorf  2009/ Bd. 44, Düsseldorf 2010/ Bd. 45, Düsseldorf 2010/ Bd. 46, Düsseldorf 2013/ Bd. 47, Düsseldorf 2015/ Bd. 48, Düsseldorf 2015/ Bd. 49, Düsseldorf 2015
  • Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance. Series minor: Bd. 5, Düsseldorf 2001 / Bd. 6, Düsseldorf 2003
  • Materialisierungen (Graduiertenkolleg 1678).: Bd. 1, Düsseldorf 2013/ Bd. 2, Düsseldorf 2015

Aufsätze
  • Die Uhr in der Emblematik des 16. und 17. Jahrhunderts. In: Alte Uhren, 2, 1979, S. 135-137
  • (Gemeinsam mit Reinhard Steiner) "Plastische Selbstbestimmung"? Ein kritischer Versuch über Joseph Beuys. In: Das Kunstwerk, 3, 1982, S. 32-41
  • "Johannes arte secundus"? Randbemerkungen zur Genter Altarinschrift. In: Pantheon, XLI, 1,1983, S. 40-44
  • "Bürgerin Dekade". Zum Zeitbegriff der Französischen Revolution. In: Alte Uhren, 4, 1984, S. 9-15
  • (Gemeinsam mit Friedrich Piel) "A mon ami A. Quatremère de Quincy". Ein unbekanntes Werk Jacques-Louis Davids aus dem Jahr 1779. In: Pantheon, XLIII, 1985, S. 89-96
  • "Das Mädchen mit dem zerbrochenen Krug" und sein Betrachter. Zum Problem der Allegorie im Werk des Jean-Baptiste Greuze. In: Empfindung und Reflexion. Ein Problem des 18. Jahrhunderts (= Münchner Beiträge zur Geschichte und Theorie der Künste, I), hrsg. v. Hans Körner, Constanze Peres, Reinhard Steiner, Ludwig Tavernier, Hildesheim-Zürich-New York 1986, S. 239-272.
  • (Gemeinsam mit Reinhard Steiner) Dominanz Schwarz. In: Dominanz Schwarz. Susanne Burger, Elisabeth Heindl, Cordula Huber-Wilckens, Alfred Lachauer, Rolf Leube, Georg Menth, James O’Connor. Katalog der Ausstellung Trier, Gesellschaft für Bildende Kunst. Galerie Palais Walderdorff 1987, Wolfratshausen 1987, S. 7-13
  • (Gemeinsam mit Reinhard Steiner) Plastyczne samookreslenie"?. Proba Krytycznej analizy twórc zosci Josepha Beuysa. In: Studia Estetyczne, tome XX-XXI, 1983-84, Warschau 1987, S. 147-172 (Polnische Übers. v. Plastische Selbstbestimmung, s. o.)
  • Hans Baldungs "Muttergottes mit der Weintraube". In: Pantheon, Jg. XLVI, 1988, S. 50-60
  • "Grundbegriffe der Kunst". Heinrich Wölfflins Münchner Vorlesung im Wintersemester 1914/15. In: Kritische Berichte, 4, 1988, S. 65-73
  • Der "neue Alexander" und die Spieler. Zur Ikonologie der Chambre de Mars in Versailles. In: Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst, 3. Folge, Bd. XI, 1989, S. 141-152
  • Natur im Konvexspiegel. Gainsborough's Bild der Landschaft In: Aufsätze zur Kunstgeschichte. Festschrift für Hermann Bauer zum 60. Geburtstag, hrsg. v. Karl Möseneder u. Andreas Prater, Hildesheim-Zürich-New York 1989, S. 291-303
  • Die "gestörte Form" in der Architektur des späten Mittelalters. In: Festschrift für Hartmut Biermann, hrsg. v. Christoph Andreas, Mareike Bückling u. Roland Dorn, Weinheim 1990, S. 65-80
  • "Praesente cadavere". Das veristische Bildnis in der gotischen Grabplastik Italiens. In: Die Trauben des Zeuxis. Formen künstlerischer Wirklichkeitsaneignung (= Münchner Beiträge zur Geschichte und Theorie der Künste, II), hrsg. v. Hans Körner, Constanze Peres, Reinhard Steiner, Ludwig Tavernier, Hildesheim-Zürich-New York 1990, S. 41-60
  • Die Sprachen der Künste. Die Hieroglyphe als Denkmodell in den kunsttheoretischen Schriften Diderots . In: Text und Bild, Bild und Text. DFG-Symposion 1988, hrsg. v. Wolfgang Harms (= Germanistische Symposien, Berichtsbände 11), Stuttgart 1990, S. 385-398
  • Der moderne Akt. Zur Form-Inhalt-Beziehung in Edouard Manets "Frühstück im Freien" und in der "Olympia". In: 6 Beiträge zur kunsthistorischen Forschung, hrsg. v. der Fachschaft Kunstgeschichte der Universität des Saarlandes, Saarbrücken 1991, S. 15-30.
  • Helenas Himmelfahrt. Die "femme fatale" im Werk Gustave Moreaus. In: Die andere Kraft. Zur Renaissance des Bösen, hrsg. v. Alexander Schuller u. Wolfert von Rahden, Berlin 1993, S. 227-250
  • Das unschuldige Auge. Der Künstler und sein Modell im 19. Jahrhundert. (Kurzfassung der Antrittsvorlesung). In: Düsseldorfer Uni-Zeitung, 22. Jahrgang, 5, 1993, S. 20-22 (Kurzfassung von Géricault s. u.)
  • Obszöne Metaphorik und peinture pure. Aspekte der Text-Bild-Beziehung im Werk Edouard Manets der 1860er Jahre. In: Text und Bild im Dialog (= Passauer Interdisziplinäre Kolloquien Bd. 3), hrsg. v. Klaus Dirscherl, Passau 1993, S. 227-251
  • Die Kunst des Löffelschnitzens. Kunst und Künstlichkeit im späten Mittelalter. In: Festgabe für Lisa Maskell, hrsg. v. Hans Körner, Düsseldorf 1994, MS, o. S.
  • “Wär schönheit nicht schon tod". Zur Schönheit von Gustave Moreaus "Salome". In: Pantheon, LII, 1994, S. 132-141
  • Der imaginäre Fremde als Bildbetrachter. Zur Krise der Bildbeschreibung im französischen 19. Jahrhundert. In: Beschreibungskunst – Kunstbeschreibung, hrsg. v. Gottfried Boehm u. Helmut Pfotenhauer, München 1995, S. 397-424
  • Malerei als Widerspruch. In: Norbert Meier Trautvetter "Das Bild im Kopf". Katalog der Ausstellung, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 1995/1996, hrsg. v. Seminar für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf 1995, o. S.
  • Moreau verstehen. Selbstverständlichkeit und ikonographische Komplexität. In: Neusser Jahrbuch für Kunst, Kulturgeschichte und Heimatkunde, 1995, S. 47-58
  • Die Kunst des Löffelschnitzens. Albrecht Dürers Holzschnitte und die Thematisierung von Material und Technik in der Kunst des 15. und frühen 16. Jahrhunderts. In: Der deutsche Holzschnitt der Reformationszeit aus dem Besitz des Schloßmuseums / Museen der Stadt Gotha, Katalog der Ausstellung, Tokio, Museum für Westliche Kunst, Tokio 1995, S. 106-114 (Druckfassung von: Die Kunst des Löffelschnitzens, s. o.)
  • Utopien und Enttäuschungen. In: "Flächenland". Die abstrakte Malerei im frühen Nachkriegsdeutschland und in der jungen Bundesrepublik, hrsg. v. Hans Körner (= Kultur und Erkenntnis. Schriften der philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Bd. 14), Tübingen / Basel 1996, S. 9-19
  • Géricault et le topos de l'œil innocent. In: Géricault, hrsg. v. Régis Michel (= Louvre – Conférences et Colloques), Paris 1996, Bd. II, S. 661-678
  • Anstößige Nacktheit. "Das Frühstück im Freien" und die "Olympia" von Edouard Manet. In: Streit um Bilder. Von Byzanz bis Duchamp, hrsg. v. Karl Möseneder, Berlin 1997, S. 181-199 (Wiederabdruck v. Der moderne Akt, s. o.)
  • Individuum und Gruppe. Fragen nach der Signifikanz von Verismus und Stilisierung im Grabbild des 13. Jh. In: Repräsentation der Gruppen. Texte – Bilder – Objekte, hrsg. v. Otto Gerhard Oexle u. Andrea von Hülsen-Esch (= Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 141), Göttingen 1998, S. 89-126
  • "Denn da ist keine Stelle, die dich nicht sieht". Blickende Leiber, lebendige Farbe und die Krise der erotischen Kunst. Rilkes Sonett "Archäischer Torso Apollos" im Kontext. In: Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft, Bd. XLIII/1, 1998, S. 59-76
  • Paragone der Sinne. Der Vergleich von Malerei und Skulptur im Zeitalter der Aufklärung: In: Mehr Licht. Europa um 1770. Die bildende Kunst der Aufklärung, Katalog der Ausstellung, Frankfurt, Städelsches Kunstinstitut und Städtische Galerie, 1999/2000, München 1999, S. 365-378.
  • "Das trauernde Königspaar" von Carl Friedrich Lessing und das lyrische "Situationsbild" in der Pariser und Düsseldorfer Malerei, in: Carl Friedrich Lessing. Romantiker und Rebell, hrsg. v. Martina Sitt, Katalog der Ausstellung Düsseldorf, Kunstmuseum 2000, Bremen 2000, S. 29-38.
  • Die versteinerte Niobe im Marmorbild des Praxiteles. Ein Beitrag zu einer Kunstgeschichte der Oberfläche, in: The Humanities in the New Millennium, hrsg. v. Susanne Peters, Michael Biddiss u. Ian F. Roe (= Kultur und Erkenntnis. Schriften der philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Bd. 24), Tübingen / Basel 2000, S. 207-235.
  • Der fünfte Bruder. Zur Tastwahrnehmung plastischer Bildwerke von der Renaissance bis zum frühen 19. Jahrhundert, in: Artibus et historiae. An art anthology, No. 4 (XXI), Wien / Krakau 2000, S. 165-196.
  • Muster auf Grund. Frauen im Ornament – Frauen als Ornament, in: Sprachformen des Körpers in Kunst und Wissenschaft, hrsg. v. Gabriele Genge (= Kultur und Erkenntnis. Schriften der philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Bd. 25), Tübingen / Basel 2000, S. 182-190.
  • Paradiesische Gewächse. Die apokalyptischen Visionen der Séraphine Louis, in: Endzeitvorstellungen, hrsg. v. Barbara Haupt (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 33), Düsseldorf 2001, S. 331-357.
  • Formen des mittelalterlichen Grabmals, in: Kunsthistorische Arbeitsblätter, hrsg. v. Anne-Marie Bonnet u. a., 4 / 2001, S. 47-60.
  • Laokoon und die Büglerin. Der Augenblick im Werk Edgar Degas', in: Im Mittelpunkt: Denkmalpflege. Jörg Schulze zum Abschied, hrsg. v. Frank Kretzschmar, Octavia Zanger und dem Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, Köln 2001, S. 166-175.
  • Ornament und Wahnsinn. Zum Problem der Kategorisierung der "Bildnerei der Geisteskranken", in. Neusser Jahrbuch für Kunst, Kulturgeschichte und Heimatkunde, 2001, S. 47-54.
  • Versteinerte Skulpturen. Oberflächenwerte der Skulptur von Gianlorenzo Bernini bis zu Antonio Canova und Bertel Thorvaldsen, in: Sinne und Verstand. Ästhetische Modellierungen der Wahrnehmung um 1800, hrsg. v. Caroline Welsh, Christina Dongowski u. Susanne Lulé, Würzburg 2001, S. 103-126 (Veränderter Wiederabdruck von: Die versteinerte Niobe, s. o.)
  • „Gymnastik am abschüssigsten Hang“: Wols und die Metaphorik der Wunde. In: Schriftgedächtnis – Schriftkulturen, hrsg. v. Vittoria Borsò, Gertrude Cepl-Kaufmann, Tanja Reinlen, Sybille Schönborn u. Vera Viehöver, Stuttgart / Weimar 2002, S. 415-437.
  • Die Venus von Medici und der „Eindruck des Fingers der Liebe“. Zu einer Kunstgeschichte des Grübchens. In: Nobilis arte manus. Festschrift zum 70. Geburtstag von Antje Middeldorf Kosegarten, hrsg. v. Bruno Klein u. Harald Wolter von dem Knesebeck, Dresden / Kassel 2002, S. 410-427.
  • „Keine Benennungen“. Wols: Bildmaterial, Bildbegriff und die „richtige Einstellung“ des Betrachters. In: Die Methodik der Bildinterpretation / Les méthodes de l’interprétation de l’image. Deutsch-französische Kolloquien 1998-2000, hrsg. v. Andrea von Hülsen-Esch u. Jean-Claude Schmitt (= Göttinger Gespräche zur Geschichtswissenschaft Bd. 16), 1. Teilband, Göttingen 2002, S. 259-303.
  • Die Anfänge der spiritistischen Kunst – Victor Hugo, Victor Hennequin und Victorien Sardou. In: Botschaften aus dem Jenseits, hrsg. v. Hans Körner (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 35), Düsseldorf 2002, S. 157-196.
  • Weiche Körper – Harte Körper. Zur Rezeptionsgeschichte der Venus von Medici. In: Ge So Lei 1926 – 2002. Kunst, Sport und Körper, hrsg. v. Hans Körner u. Angela Stercken, Ostfildern-Ruit 2002, S. 25-37) (veränderter Teilabdruck von Die versteinerte Niobe, s. o. und veränderter Teilabdruck von Die Venus von Medici s. o.)
  • Die sportliche Frau und die „Männerphantasien“ der Avantgarde – Eine andere Erzählung von der Befreiung des weiblichen Körpers. In: Ge So Lei 1926 – 2002. Kunst, Sport und Körper, hrsg. v. Hans Körner u. Angela Stercken, Ostfildern-Ruit 2002, S. 288-299.
  • Geschichtsdarstellungen im italienischen Grabmal des späten Mittelalters. In: Von Fakten und Fiktionen. Mittelalterliche Geschichtsdarstellungen und ihre kritische Aufarbeitung, hrsg. v. Johannes Laudage (= Europäische Geschichtsdarstellungen, Bd. 1), Köln / Weimar / Wien 2003, S. 309-321.
  •  „Alles ist meistenteils sehr leicht gehalten“ – Die ornamentalen Malereien in Schloß Mickeln. In: Schloß Mickeln. Ein heiteres Landhaus für die Wissenschaft, Sonderdruck, hrsg. von der Heinrich-Heine-Universität anlässlich der Verabschiedung von Rektor Prof. Dr. Dr. Gert Kaiser, Düsseldorf 2003, S. 36-45.
  • „Gefahren der modernen Kunst“? Hans Sedlmayr als Kritiker der Moderne. In: 200 Jahre Kunstgeschichte in München. Positionen – Perspektiven – Polemik 1780-1980, hrsg. v. Christian Drude u. Hubertus Kohle, München / Berlin 2003, S. 209-222.
  • Die enttäuschte und die getäuschte Hand. Der Tastsinn im Paragone der Künste In: Der stumme Diskurs der Bilder. Reflexionsformen des Ästhetischen in der Kunst der Frühen Neuzeit, hrsg. v. Valeska von Rosen, Klaus Krüger u. Rudolf Preimesberger, München / Berlin 2003, S. 221-241.
  • Die Erziehung der Sinne: Wahrnehmungstheorie und Gattungsgrenzen in der Kunstliteratur des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. In: Reiz, Imagination, Aufmerksamkeit. Erregung und Steuerung von Einbildungskraft im klassischen Zeitalter (1680-1830), hrsg. v. Jörn Steigerwald u. Daniela Watzke, Würzburg 2003, S. 187-201.
  • Biblische Erzählung und Bildzeiten in Sandro Botticellis Judith- und Holofernes-Darstellungen.(mit der Neuzuschreibung einer Laurentiusmarter an Filippino Lippi im Anhang). In: Bilderzählungen – Zeitlichkeit im Bild, hrsg. v. Andrea von Hülsen-Esch, Hans Körner u. Guido Reuter (= Europäische Geschichtsdarstellungen, Bd. 4), Köln / Weimar / Wien 2003, S. 45-64.
  • Das Schmerzenskind. Die Passion in den Marienandachtsbildern Fra Filippo Lippis und Sandro Botticellis In: Frömmigkeitsformen in Mittelalter und Renaissance, hrsg. v. Johannes Laudage (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 37), Düsseldorf 2004, S. 283-310.
  • Mythos als Verkleidung. Aspekte der Mythenrezeption in der Kunst der Spätrenaissance. In: Mythos, no. 1: Mythen in der Kunst, hrsg. v. Peter Tepe u. a., Würzburg 2004, S. 10-24
  • Grenzbereiche der Existenz – Grenzbereiche des Bildes. Das Ornament und die Frühzeit der „Spiritistischen Kunst“. In: Kulturelle Topografien, hrsg. v. Vittoria Borsó u. Reinhard Görling, Stuttgart / Weimar 2004, S. 69-95.
  • Metamorphosen der Weibermacht. Aby Warburgs Nymphe und das Hybridporträt in der italienischen Renaissance. In: Die Macht der Frauen, hrsg. v. Heinz Finger (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 36), Düsseldorf 2004, S. 169-205.
  • Die Anfänge der spiritistischen Kunst – Victor Hugo und Victor Hennequin. In: Ästhetik des Unsichtbaren. Bildtheorie und Bildgebrauch in der Vormoderne, hrsg. v. David Ganz u. Thomas Lentes (= KultBild. Visualität und Religion in der Vormoderne, Bd. 1), Berlin 2004, S. 346-370 (Teilabdruck von: Die Anfänge der spiritistischen Kunst, s. o.)
  • Die Erziehung der Sinne: Wahrnehmungstheorie und Gattungsgrenzen in der Kunstliteratur des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. In: Perception and the Senses - Sinneswahrnehmungen, hrsg. v. Therese Fischer-Seidel, Susanne Peters u. Alex Potts (= Kultur und Erkenntnis. Schriften der philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Bd. 30), Tübingen / Basel 2004, S. 125-142 (Wiederabdruck von: Die Erziehung der Sinne, s. o.,)
  • Alois Riegl und Loïe Fuller – Die Selbstzeugung von Kunst im Ornament. In: Wiener Schule. Erinnerung und Perspektiven (= Wiener Jahrbuch für Kunstgeschichte, Bd. LIII, 2004), Wien / Köln / Weimar 2005, S. 121-137 (enthält veränderten Teilabdruck v. Muster auf Grund, s. o.)
  • „Politesse“ und „Rusticité“. Zur Geschichte der polierten Skulptur im französischen 18. Jahrhundert. In: Pygmalions Aufklärung. Europäische Skulptur im 18. Jahrhundert, hrsg. v. Roland Kanz u. Hans Körner, München / Berlin 2006, S. 184-206.
  • Gold Paintings – The Value of Gold and the Value of Pictures in the Early Florentine Renaissance,. In: Values and Evaluating. Papers presented at an International Symposium (October 16-18, 2002) at the University of California, Davis, hrsg. v. Rudi Keller u. Winder McConnell (= Kultur und Erkenntnis. Schriften der philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Bd. 31), Tübingen / Basel 2006, S. 95-108.
  • Das Hemd der „Justitia“. Rompilger und Romtouristen vor dem Grabmal für Papst Paul III. in St. Peter. In: Pilgerreisen in Mittelalter und Renaissance, hrsg. v. Barbara Haupt u. Wilhelm G. Busse (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 41), Düsseldorf 2006, S. 163-212 (Veränderter Teilabdruck v. Statuenliebe in St. Peter, s. o.)
  •  „Politesse“ und „Rusticité“. Die Haut der Statuen im französischen 18. Jahrhundert. In: Skulptur – zwischen Realität und Virtualität, hrsg. v. Gundolf Winter, Jens Schröter u. Christian Spies, München 2006, S. 125-153 (Wiederabdruck v. „Politesse“ und „Rusticité“, s. o.).
  • Formen des mittelalterlichen Grabmals, in: Kunsthistorische Arbeitsblätter, hrsg. v. Anne-Marie Bonnet u. a., 3 / 2006, S. 101-114 (Neuauflage)
  • 1927. Das Jahr der „Modernen Primitiven“, in: Novaesium 2006. Neusser Jahrbuch für Kunst, Kultur und Geschichte, S. 135-158.
  • Die Erfinder der informellen Malerei. New York oder Europa?, in: Dialoge zwischen Amerika und Europa.  Transatlantische Perspektiven in Philosophie, Literatur, Kunst und Musik, hrsg. v. Astrid Böger, Georg Schiller u. Nicole Schröder (= Kultur und Erkenntnis. Schriften der philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Bd. 33), Tübingen / Basel 2007, S. 203-218.
  • „Wie die Alten sungen …“. Anmerkungen zur Geschichte des Putto, in: Das Komische in der Kunst, hrsg. v. Roland Kanz, Köln / Weimar / Wien 2007, S. 59-90.
  • „Die Epidermis der Statue“. Oberflächen der Skulptur vom späten 17. bis zum frühen 19. Jahrhundert, in: Weder Haut noch Fleisch. Das Inkarnat in der Kunstgeschichte, hrsg. v. Daniela Bohde u. Mechthild Fend (= Neue Frankfurter Forschungen zur Kunst, Bd. 3), Berlin 2007, S. 105-132.
  • Engelsbrücke (Ponte Sant’Angelo), in: Rom. Meisterwerke der Baukunst von der Antike bis heute. Festgabe für Elisabeth Kieven, hg. v. Christina Strunck, Petersberg 2007, S. 424-428.
  • Randfiguren der Kunst. Figur und ornamentaler „Kunst-Stoff“ in Rahmendekorationen des 16. Jahrhunderts, in: Format und Rahmen. Vom Mittelalter bis zur Neuzeit, hrsg. v. Hans Körner und Karl Möseneder, Berlin 2008, S. 69-94.
  • Die Bärtige. Die Zeichnung Fra Filippo  Lippis auf der Rückseite der Madonna des Palazzo Medici-Riccardi, in: Kunst – Geschichte – Wahrnehmung. Strukturen und Mechanismen von Wahrnehmungsstrategien, hrsg v. Stephan Albrecht, Michaela Braesel, Sabine Fastert, Andrea Gottdang u. Gabriele Wimböck, München / Berlin 2008, S. 267-279.
  • Nach 1945. Weiterentwicklung oder Neubeginn im modernen Kirchenbau, in: Frömmigkeit und Moderne. Kirchenbau des 20. Jahrhunderts an Rhein und Ruhr, hrsg. v. Hans Körner u. Jürgen Wiener. Katalog der Ausstellung, Neuss, Clemens-Sels-Museum 2008, Essen 2008, S. 35-54.
  • „Der Sohn des Laokoon“ von Cornelis Bos und die Folgen. Dekorative und inhaltliche Konkretisierungen der Schlange im 16. und 17. Jahrhundert, in: Beständig im Wandel. Innovationen – Verwandlungen – Konkretisierungen. Festschrift für Karl Möseneder zum 60. Geburtstag, hg. v. Christian Hecht, Berlin 2009, S. 172-181.
  • Simonetta Vespucci. Konstruktion, Dekonstruktion und Rekonstruktion eines Mythos, in: Botticelli. Bildnis – Mythos – Andacht, Katalog der Ausstellung, Frankfurt, Städel Museum 2009/10, hg. v. Andreas Schumacher, Ostfildern 2009, S. 56- 71.
  • Statuenstützen im Werk Jean-Antoine Houdons, in: Jean-Antoine Houdon. Die sinnliche Skulptur, Katalog der Ausstellung, Frankfurt, Liebieg-Haus Skulpturensammlung 2009/10, hg. v. Maraike Bückling u. Guilhem Scherf, München 2009, S. 258- 277.
  • Tod in Florenz. Die Pazzi-Verschwörung (1478) und die Bilder, in: Medien der Erinnerung, hrsg. v. Andrea v. Hülsen-Esch (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 42), Düsseldorf 2009, S. 141-167.
  • Das Heilige und die Moderne. Otto Bartning und der protestantische Kirchenbau der 1920er Jahre, in: Insitu. Zeitschrift für Architekturgeschichte,  1. Jg., Heft 2, 2009, S. 241-261.
  • Moderne christliche Kunst. Voraussetzungen und Anfänge im 18. und 19. Jahrhundert, in: Jahrbuch der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2008/2009, Düsseldorf 2010, S. 866-893.
  • Schmerz – Lust – Erkenntnis. Auguste Clésingers „Femme piquée par un serpent“ und Gustave Courbets „Femme au perroquet“ als Allegorien des Tastsinns, in: Mit allen Sinnen. Sehen, Hören, Schmecken, Riechen und Fühlen in der Kunst, hg. v. Andrea Gottdang u. Regina Wohlfarth, Leipzig 2010, S. 85-104.
  • Les supports dans l’oeuvre de Jean-Antoine Houdon, in: Jean-Antoine Houdon. La sculpture sensible, Katalog der Ausstellung, Montpellier, Musée Fabre 2010, hrsg. v. Maraike Bückling u. Guilhem Scherf, Paris 2010, S. 258- 277  (Französische Übersetzung v. Statuenstützen im Werk Jean-Antoine Houdons, s. o.).
  • Laienkunst im Ruhrgebiet als naive Kunst?, in: Outdoor and Outside. Die Outsiderszene im Ruhrgebiet, Katalog der Ausstellung, Recklinghausen, Kunsthalle 2010, S. 21-29.
  • Rahmen und Verschlingen. Metamorphosen der Kartusche im 16. und 17. Jahrhundert, in: Rahmen – Zwischen Innen und Außen, hrsg. v. Hans Körner u. Karl Möseneder, Berlin 2010, S. 41-62.
  • Altar und Tabernakel im liturgischen und architektonischen Spannungsfeld. Peter Lenz, Martin Weber, Clemens Holzmeister, Hans Schwippert, in: "Liturgie als Bauherr"? Moderne Sakralarchitektur und ihre Ausstattung zwischen Funktion und Form, hrsg. v. Hans Körner u. Jürgen Wiener, Essen 2010, S.141-154.
  • Giovanni Gonnelli. Quellen und Fragen zum Werk eines blinden Bildhauers, in: Auge und Hand, hrsg. v. Guido Reuter und Johannes Bilstein, Oberhausen 2011, S.135-154.
  • "Delacroix, Blutsee" - Blut und Farbe in der Malerei, in: Pesek, Jirí / Wiesemann, Falk (Hg.), Blut. Perspektiven in Medizin, Geschichte und Gesellschaft (= Veröffentlichungen zur Kultur und Geschichte im östlichen Europa, hg. v. Detlef Brandes u. a., Bd. 38), Essen 2011, S. 121-136.
  • Réalité esthétique et matérialité de la sculpture du XVIIIe siècle, in: Perspectives. Actualités de la recherche en histoire de l’art, 2010/2011, 3, S. 425-427.
  • The invisible hand. Distant touch and aesthetic feelings in the late 18th century, in : Predella, No 29, 2011: Chirurgia della Creazione. Mano e arti visive. 
  • Paris – Düsseldorf. Die französische Malerei und die Düsseldorfer Malerschule, in: Baumgärtel, Bettina (Hg.), Die Düsseldorfer Malerschule und ihre internationale Ausstrahlung 1819-1918, Katalog der Ausstellung, Düsseldorf, Museum Kunstpalast 2011-2012, Düsseldorf 2011, S. 88-101.
  • Paris – Düsseldorf. French Painting and the Düsseldorf School of Painting, in: Baumgärtel, Bettina (Hg.), The Düsseldorf School of Painting and Its International Influence 1819-1918, Katalog der Ausstellung, Düsseldorf, Museum Kunstpalast 2011-2012, Düsseldorf 2011, S. 132-143 (Engl. Übers. v. Paris – Düsseldorf, s. o.).
  • The Invisible Hand. Distant Touch and Aesthetic Feelings in the Late 18th Century, in : Predella, No 3, 2011: Chirurgia della Creazione. Mano e arti visive, hg. v. Annamaria Ducci, S. 109 – 121 (Druckfassung von The invisible hand, s. o.).
  • Simonetta Vespucci und der Liebesdiskurs in der Florentiner Frührenaissance, in: Amor sacro e profano. Modelle und Modellierungen der Liebe in Literatur und Malerei der italienischen Renaissance, hg. v. Jörn Steigerwald u. Valeska von Rosen (= culturae. Intermedialität und historische Anthropologie, 7), Wiesbaden 2012, S. 35-61 (Veränderter Teilabdruck v. Metamorphosen der Weibermacht, 2004, s. o., Simonetta Vespucci, 2009, s. o.).
  • Die „Träume“ der Kunst und die Erschaffung der unwirklichen Dinge. Ornamentale „Kunst-Stoffe“ und Ornament-Figuren, in: Schöpfung: Varianten einer Weltsicht, hg. v. Wilhelm G. Busse (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 46), Düsseldorf 2013, S. 159 - 204.
  • Sadismus und autonome Form in der modernen Plastik, in: Ästhetik und Gewalt. Physische Gewalt zwischen künstlerischer Gestaltung und theoretischer Reflexion, hg. v. Christoph auf der Horst, Göttingen 2013, S. 111-144.
  • Stützen, Tragen, Aufspießen. Transformationen des Sockels im Werk von Reg Butler, in: Der Sockel in der Skulptur des 19. & 20. Jahrhunderts, hg. v. Johannes Myssok und Guido Reuter (= Studien zur Kunst, 30), Köln / Weimar / Wien 2013, S. 103-120 (Veränderter Wiederabdruck v. Sadismus und autonome Form, s. o.).
  • Ein Filmrequisit als Andachtsbild und Kultbild. Jakob Adlharts Holzkruzifix in St. Adalbert, Berlin, in: „Kultbild und Andachtsbild“ Moderne Bilder im christlichen Sakralraum, hg. v. Hans Körner u. Jürgen Wiener, Essen 2013, S. 79-93.
  • Bild und Bilderrahmen – Beziehungsgeschichten, in: Begegnung – Konfrontation. Aktuelle Fotografie in historischen Rahmen, Katalog der Ausstellung, Ratingen, Museum Ratingen, hg. v. Alexandra König u. Hans Körner, Goch 2013, S. 4-11.
  • Giovanni Gonnelli. Quellen und Fragen zum Werk eines blinden Bildhauers, in: Das haptische Bild, hg. v. Markus Rath, Jörg Templer u. Iris Wenderholm (= Actus et imago, Berliner Schriften für Bildaktforschung und Verkörperungsphilosophie, hg. v. Horst Bredekamp und Jürgen Trabant), Berlin 2013, S. 135-157 (Wiederabdruck v. Giovanni Gonnelli, s. o.).
  • Handlungen im Ornament und handelnde Ornamente. Transformationen der antiken Groteske in Vorlagestichen des 16. und 17. Jahrhunderts, in: Antikes erzählen. Narrative Transformationen von Antike in Mittelalter und Früher Neuzeit, hg. v. Anna Heinze, Albert Schirrmeister u. Julia Weitbrecht (= Transformationen der Antike, hg. v. Hartmut Böhme u. a., Bd. 27), Berlin / Boston  2013, S. 225-239 (Leicht veränderter Wiederabdruck v. Die „Träume“ der Kunst, s. o.).
  • Albrecht Dürer. Der Apelles der schwarzen Linien, in: Dürer. Kunst–Künstler–Kontext, hg. v. Jochen Sander, Katalog der Ausstellung, Frankfurt, Städel-Museum 2013, München / London / New York 2013-14, S. 74-79 (mit Übernahmen aus „Die Kunst des Löffelschnitzens“, s. o.)
  • Albrecht Dürer. The Apelles of Black Lines, in: Dürer, hg. v. Jochen Sander, Katalog der Ausstellung, Frankfurt, Städel-Museum 2013-14, München / London / New York 2013, S. 74-79 (engl. Übers. v. Albrecht Dürer, s. o.)
  • Die nackte Frau, der frühgriechische Jüngling und der Stahlträger. Zur kunsthistorischen Ikonographie von Hans Wimmers „Großer Stehenden“, in: Reaktionär – konservativ – modern? Figürliche Plastik der frühen Nachkriegszeit in Deutschland, hrsg. v. Hans Körner u. Guido Reuter (= Theorie, Praxis und Geschichte der Kunst. Gemeinsame Forschungen der Heinrich-Heine-Universität und der Kunstakademie Düsseldorf, Bd. 1), Düsseldorf 2013, S. 37-53.
  • „Allégories réelles“ als Allegorien des Realismus, in: Realismus. 45 Jahre Deutsche Bildhauerei, hrsg. v. Karina Türr, Petersberg 2014, S. 12-17 (Veränderte Kurzfassung von Schmerz – Lust – Erkenntnis, s. o.)
  • Emotion und Dekoration. Die grotesken Satyrn und die „Ignudi“ Michelangelos, in: Emotionen in Mittelalter und Renaissance, hrsg. v. Christoph Kann (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 44), Düsseldorf 2014, S. 191-240 (Gekürzter Wiederabdruck von Dekorative Fesseln, s. o.)
  • Speared Heads. Portraits as Things in 20th-Century Sculpture, in: Art History and fetishism abroad. Global Shiftings in Media and Methods, hrsg. v. Gabriele Genge u. Angela Stercken, Bielefeld 2014, S. 57-70.
  • (Gemeinsam mit Manja Wilkens) Séraphine Louis, in: Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 85, Berlin 2014.
  • Rahmenbilder. Zeremonielle und ästhetische Grenzerfahrungen im französischen 17. Jahrhundert, in: Grenzerfahrungen, hrsg. v. Achim Landwehr (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 48), Düsseldorf 2015, S. 145-175.
  • Picture Frames and Frame Pictures in Seeventeenth-Century France, in: Framings, hrsg. v. Slavko Kacunko, Ellen Harlizius-Klück u. Hans Körner, Berlin 2015, S. 99-125 (englische Übersetzung von „Rahmenbilder“ s. o.)
  • Kunst als Überredung zur Liebe. Die Sinnlichkeit der Gemälde Jean-Antoine Watteaus und François Bouchers, in: Gefährliche Liebschaften. Die Kunst des französischen Rokoko, hg. v. Maraike Bückling, Katalog der Ausstellung, Frankfurt, Liebieghaus Skulpturensammlung 2015-2016, München 2015, S. 136-145.
  • Frühkindliche Liebschaften. Jean-Baptiste Pigalles „Knabe mit dem Vogelkäfig“ und das „Mädchen mit Vogel und Apfel, in: Gefährliche Liebschaften. Die Kunst des französischen Rokoko, hg. v. Maraike Bückling, Katalog der Ausstellung, Frankfurt, Liebieghaus Skulpturensammlung 2015-2016, München 2015, S. 184-199.
  • „Più femmine gnude bellissime“. Entkontextualisierung als künstlerische und ökonomische Strategie im Werk von Sandro Botticelli, in: Sandro Botticelli (1445-1510). Artist and Entrepreneur in Renaissance Florence, hrsg. v. Gert Jan van der Sman u. Irene Mariani, Florenz 2015, S. 74-99.
  • Nackte Körper vor schwarzem Grund. Die Folgen von Sandro Botticellis schaumgeborener Venus, in: Vor-Bilder. Ikonen der Kulturgeschichte. Vom Faustkeil über Botticellis Venus bis John Wayne, hrsg. v. Sandra Abend u. Hans Körner, München 2015, S. 48-73 (Wiederabdruck von „Più femmine gnude bellissime“, s. o.)
  • Jean-Baptiste Pigalles „Kinder ohne Alter“: Die ‚ästhetische Realität’ des „Knaben mit dem Vogelkäfig“ und des „Mädchens mit dem Apfel“, in: Altersphantasien im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit, hrsg. v. Jürgen Wiener (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 49), Düsseldorf 2015, S. 231-265 (Erweiterte Fassung von „Frühkindliche Liebschaften“ s. o.)
  • Erlaubte Blicke auf die Nacktheit. Die „Doktrin der Distanz“ und der weibliche Akt in der französischen Salonmalerei, in: Kitsch? Interdisziplinäre Annäherungen an ein unterschätztes Phänomen, hrsg. v. Frank Leinen u. Elmar Schafroth, Düsseldorf 2015, S. 73-105.
  • Jean-Baptiste Pigalles „Kinder ohne Alter“: Die ‚ästhetische Realität’ des „Knaben mit dem Vogelkäfig“ und des „Mädchens mit dem Apfel“, in: Altersphantasien im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit, hrsg. v. Jürgen Wiener (= Studia humaniora. Düsseldorfer Studien zu Mittelalter und Renaissance Bd. 49), Düsseldorf 2015, S. 231-265 (Erweiterte Fassung von „Frühkindliche Liebschaften“ s. o.)
  • Erlaubte Blicke auf die Nacktheit. Die „Doktrin der Distanz“ und der weibliche Akt in der französischen Salonmalerei, in: Kitsch? Interdisziplinäre Annäherungen an ein unterschätztes Phänomen, hrsg. v. Frank Leinen u. Elmar Schafroth, Düsseldorf 2015, S. 73-105.
  • (Gemeinsam mit Manja Wilkens) Drei Münchner Vorlesungen Heinrich Wölfflins, in: Drei Münchner Vorlesungen Heinrich Wölfflins, hrsg. v. Hans Körner u. Manja Wilkens (= Veröffentlichungen des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München, Bd. 36), Passau 2016, S. 1-30.
  • Zu Alessandro Botticelli: Die frühen Porträts / Die Wiederkehr des „Goldenen Zeitalters“, in: Meisterwerke der Kunst 64. Quellen und Texte. 64: Köpfe und Gesichter, hg. v. Landesinstitut für Schulentwicklung Stuttgart zur Förderung des Kunstunterrichts, Villingen-Schwenningen 2016, S. 19-23 (Auszüge aus: „Botticelli, 2006)
  • Christus aus Wachs. Die Gekreuzigten Josef Thoraks, in: Materialität des Heiligen. Materialwahl, Materialwirkung und Materialbewertung in der christlichen Kunst des 20. Jahrhunderts, hrsg. v. Hans Körner u. Jürgen Wiener,  Klartext-Verlag, Essen 2017, S. 65-82.

Vorträge

 
Orte


Universitäten

  • Bamberg, Otto-Friedrich-Universität
  • Berlin, Freie Universität
  • Berlin, Humboldt-Universität
  • Berlin, Technische Universität
  • Bern, Universität
  • Bochum, Ruhr-Universität 
  • Bonn, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität
  • Davis, University of California
  • Dresden, Technische Universität
  • Düsseldorf, Heinrich-Heine-Universität
  • Düsseldorf, Kunstakademie
  • Erlangen-Nürnberg, Friedrich-Alexander-Universität 
  • Frankfurt, Johann Wolfgang-Goethe-Universität 
  • Freiburg,  Albert-Ludwigs-Universität
  • Gießen, Justus-Liebig-Universität
  • Göttingen, Georg-August-Universität
  • Heidelberg, Ruprecht-Karls-Universität
  • Kaohsiung, Sun Yat-Sen University
  • Köln, Universität zu Köln
  • Kopenhagen, Københavns Universitet
  • Mainz, Johannes-Gutenberg-Universität
  • München, Ludwig-Maximilians-Universität
  • Münster, Westfälische Wilhelms-Universität
  • Nantes, Université
  • Paderborn, Universität
  • Paris, Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (EHESS)
  • Paris, Sorbonne (Paris IV)
  • Passau, Universität
  • Prag, Karls-Universität
  • Reading, University
  • Regensburg, Universität 
  • Stuttgart,  Universität     
  • Taipeh, National Taiwan Normal University
  • Tübingen, Eberhard-Karls-Universität
  • Wien, Universität
  • Würzburg, Julius-Maximilians-Universität
  • Zürich, Universität

 

Forschungsinstitute

  • Berlin, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte
  • Florenz, Deutsches Kunsthistorisches Institut
  • Florenz, Istituto universitario olandese di Storia dell’arte
  • Göttingen, Max-Planck-Institut für Geschichte
  • München, Zentralinstitut für Kunstgeschichte
  • München, Bayerische Akademie der Wissenschaften
  • Paris, Centre Allemand d'Histoire de l'Art
  • Rom, Bibliotheca Hertziana
  • Salzburg, Academia Scientiarium et Artium Europaea
  • Schloss Reisensburg, Internationales Institut für wissenschaftliche Zusammenarbeit

 

Museen

  • Aachen, Suermondt-Museum
  • Bochum, Situation Kunst
  • Düsseldorf, Goethe-Museum
  • Düsseldorf, Kunstmuseum / Museum Kunstpalast
  • Düsseldorf, Stadtmuseum
  • Düsseldorf, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen (K20)
  • Essen, Museum Folkwang
  • Frankfurt, Liebieg-Haus Museum alter Plastik
  • Frankfurt, Städel-Museum
  • Hilden, Wilhelm-Fabry-Museum
  • Kassel, Neue Galerie
  • Kiel, Kunsthalle
  • Köln, Wallraf-Richartz-Museum
  • Neuss, Clemens-Sels-Museum
  • Paris, Musée du Louvre
  • Ratingen, Museum Ratingen
  • Saarbrücken, Saarland-Museum
  • Senlis, Musée du Vermondois
  • Siegen, Museum für Gegenwartskunst
  • St. Petersburg, Eremitage
  • Stuttgart, Staatsgalerie
  • Wuppertal, Von der Heydt-Museum

 

Sonstige Veranstaltungsorte

  • Aachen, Volkshochschule
  • Düsseldorf, Galerie Arteversum
  • Düsseldorf, DRUPA
  • Düsseldorf, Haus der Universität in der Stadt
  • Düsseldorf, Heinrich-Heine-Institut
  • Düsseldorf, Industrieclub
  • Düsseldorf, Kulturbahnhof Gerresheim
  • Düsseldorf, Kunstverein
  • Düsseldorf, Palais Wittgenstein
  • Düsseldorf, Rathaus
  • Düsseldorf, Schloss Benrath
  • Düsseldorf, Schloss Mickeln
  • Erding, Volkshochschule
  • Florenz, Palazzo Grifoni
  • Frankfurt a. M., Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft
  • Grevenbroich, Altes Schloss
  • Iphofen, Zehntkeller
  • Köln, Domforum
  • Krefeld, Kunstverein
  • München, Altertumsverein  e. V. von 1864     
  • München, Künstlerhaus
  • München, Palais Preysing
  • Münster, Erbdrostenhof
  • Münster, Kunsthaus Kannen
  • Münstereifel, Ehem. Stiftskirche
  • Neuss, Romaneum
  • Paris, Hôtel Lauzun
  • Regensburg, Akademie für Erwachsenenbildung
  • Salzburg, Volkshochschule
  • Tokio, Goethe-Institut
Themen
  • „Bedeutung in den Bildern“. Bilder im dekorativen Rahmen
  • „Biologie der Kunst“. Der „Wilde“ und das Tier im Diskurs über den Ursprung der Kunst in der frühen Nachkriegszeit
  • „Delacroix, Blutsee“. Blut und Farbe in der Malerei
  • „Denn da ist keine Stelle, die dich nicht sieht“. Blickende Leiber, lebendige Farbe und der Auszug der Erotik aus der Kunst
  • „Der lüsterne Lippo“. Fra Filippo Lippi und das Aktmodell in der Florentiner Frührenaissance
  • „Der Sohn des Laokoon“ von Cornelis Bos und die Folgen. Dekorative und inhaltliche Konkretisierungen der Schlange im 16. und 17. Jahrhundert
  • „… eine Sammlung von Gemälden, dergleichen sich kein Ort in Deutschland rühmen kann …“ Die Düsseldorfer Gemäldegalerie im 18. Jahrhundert
  • „Für die Göttinnen der weiße Marmor, für die großen Männer und für die Heroen die Bronze“. Materialität und Gender in der französischen Skulptur des 19. Jahrhunderts
  • "Gefahren der modernen Kunst"? Hans Sedlmayrs Rolle im Darmstädter Gespräch
  • "Keine Benennungen". Zur Kunst von Wols„
  • „Kinder ohne Alter“. Die ‚ästhetische Realität’ von Jean-Baptiste Pigalles „Knaben mit dem Käfig“
  • „La Bella Simonetta“ und der Liebesdiskurs im Werk Sandro Botticellis
  • „Muster auf Grund“. Frauen im Ornament – Frauen als Ornament
  • „Natürliche“ Körper und modellierte Körper. Das Korsett in der französischen Skulptur des 19. Jahrhunderts
  • „Pictor doctus“. Botticellis Illustrationen zur „Göttlichen Komödie“
  • „Più femmine gnude bellissime“. Decontextualization as artistic and economic strategy in the work of Sandro Botticelli
  • „Politesse“ und „Rusticité“. Zur Geschichte der polierten Skulptur im französischen 18. Jahrhundert
  • "Praesente cadavere".  Das veristische Grabbild im 13. Jh.
  • „Spannung“. Zur Kunst von Holger Heydt und Gertrud Krüskemper
  • „Unsichtbare Malerei“. Die Düsseldorfer Malerschule und ihre Gegner
  • "Wär schönheit nicht schon tod". Zur Schönheit von Gustave Moreaus Salome
  • „Wie die Alten sungen …“ Anmerkungen zur Geschichte des Putto
  • Abgrenzung – Vermittlung – Übergriff. Bilderahmen und Rahmenbilder im französischen 17. Jahrhundert
  • Aby Warburgs Nymphe und das „Hybridporträt“ in der italienischen Renaissance
  • Adalbert Trillhaase. „Naive Kunst“ als Avantgardekunst
  • Ästhetische Parallelwelten im französischen Rokoko
  • Alois Riegl und Loïe Fuller – Die Selbstzeugung von Kunst im Ornament
  • Altar und Tabernakel im liturgischen und architektonischen Spannungsfeld
  • Begegnung – Konfrontation. Aktuelle Fotografie in historischen Rahmen
  • Biblische Erzählung und Bildzeiten in Sandro Botticellis Judith- und Holofernesdarstellungen
  • Bilder, die auf dem Kopf stehen. Zur Malerei von Alfred Otto Wolfgang Schulze (Wols)
  • Blickende Leiber, lebendige Farbe und der Auszug der Erotik aus der Kunst. Rilkes Sonett "Archäischer Torso Apollos" im Kontext
  • Carl Spitzweg et l'art français
  • Charles Le Brun und die Chambre de Mars in Versailles
  • Christus aus Wachs. Die Gekreuzigten Josef Thoraks
  • Das Grabmal für Gottfried von Bergheim in der ehem. Stiftskirche von Münstereifel
  • Das jüdische Thema im Werk Eduard Bendemanns
  • Das Kunstwerk als Schlange. Metaphern der künstlerischen Ganzheit
  • Das Kunstwerk als Schlange. Eine Metapher Baudelaires und ihre Materialisierungen
  • Das Schmerzenskind. Die Passion im Marienandachtsbild der Renaissance
  • Das ungeschönte Leichenantlitz
  • Das unschuldige Auge. Der Künstler und sein Modell im 19. Jahrhundert
  • Dekoratives Leiden. Von den grotesken Satyrn zu den „Ignudi“ Michelangelos
  • De la "paysage intime" à la "peinture pure". Les paysagistes de la deuxième moitié du 19eme siècle à Munich et leurs relations avec l'art français
  • Der "neue Alexander" und die Spieler. Zur Ikonologie der Chambre de Mars in Versailles
  • Der Ball von 1993. Ein Pariser Maskenball des Jahres 1893
  • Der deutsche Christus. Josef Thoraks Wachskruzifixe
  • Der imaginäre Fremde als Bildbetrachter. Zur Krise der Bildbeschreibung im französischen 19. Jahrhundert
  • Der moderne Akt. Zur Form-Inhalt-Beziehung in Edouard Manets "Frühstück im Freien" und in der "Olympia"
  • Der Tastsinn im Wettstreit der Künste
  • Die „Doktrin der Distanz“ und der weibliche Akt in der französischen Salonmalerei
  • Die "gestörte Form" in der Architektur des späten Mittelalters
  • Die „Haut“ der Statue in der französischen Skulptur des 18. Jahrhunderts
  • Die „Träume“ der Kunst und die Erschaffung der unwirklichen Dinge. Ornamentale  Kunst-Stoffe und Ornament-Figuren
  • Die Anfänge der spiritistischen Kunst. Victor Hugo und Victor Hennequin
  • Die Bärtige. Die Kopfstudie Fra Filippo Lippis auf der Rückseite der Madonna des Palazzo Medici-Riccardi
  • Die Düsseldorfer Malerschule im internationalen Kontext
  • Die Entstehung des italienischen Grabbildes im 13. Jahrhundert und das Speyerer Grabbild Rudolfs von Habsburg. Über zwei Wurzeln des Verismus in der Sepulkralkunst des Mittelalters
  • Die Erfinder der informellen Malerei: New York oder Europa?
  • Die Erziehung der Sinne und der Fortschritt der Kunst
  • Die getäuschte und die enttäuschte Hand. Argumente für die Skulptur – Skulpturen als Argumente im Paragone
  • Die Kontur des Wahnsinns. Théodore Géricaults Porträts Geisteskranker
  • Die Kunst des Löffelschnitzens. Albrecht Dürers Holzschnitte und die Thematisierung von Material und Technik in der Kunst des 15. und frühen 16. Jahrhunderts
  • Die Mauer. Zur Materialität der Erinnerung im französischen Denkmal des 19. und frühen 20. Jahrhunderts
  • Die Medialität der Medialität. Ornament und Spiritismus
  • Die nackte Frau, der frühgriechische Jüngling und der Stahlträger. Zur kunsthistorischen Ikonographie von Hans Wimmers „Großer Stehenden“
  • Die Pazzi-Verschwörung 1478 in Florenz und die Bilder
  • Die Sprachen der Künste. Die Hieroglyphe als Denkmodell in den kunsttheoretischen Schriften Diderots
  • Die Venus von Medici und der „Eindruck des Fingers der Liebe“. Zu einer Kunstgeschichte des Grübchens
  • Edgar Degas. Vom Realismus zum modernen Bild
  • Edme Bouchardons „Amor, der aus der Keule des Herkules einen Bogen schnitzt“ und Jean-Baptiste Pigalles „Nackter Voltaire“. Oberflächen von Skulptur im französischen 18. Jahrhundert
  • Edouard Manet: Olympia
  • Eduard Bendemann (1811-1889). Ein jüdischer Maler der Düsseldorfer Malerschule
  • Eduard Bendemann (1811-1889). Ein Maler der Düsseldorfer Malerschule zwischen Assimilation und jüdischer Tradition
  • Ein Filmrequisit als Andachtsbild und Kultbild. Jakob Adlharts Holzkruzifix in St. Adalbert, Berlin
  • Emotionen im Ornament
  • Erlaubte Blicke auf die Nacktheit. Die „Doktrin der Distanz“ und der weibliche Akt in der französischen Malerei des 19. Jahrhunderts
  • Erziehung der Sinne. Wahrnehmungstheorie und Gattungsgrenzen in der Kunstliteratur des 18. und frühen 19. Jahrhunderts
  • Europäische Geschichtsdarstellungen. Zur Aufgabe der Bildwissenschaften
  • François Boucher. Bilder der Liebe – Bilder der Erinnerung
  • Frömmigkeit und Moderne
  • Geliebte Statuen im Petersdom. Kunst als Sexualobjekt
  • Géricault et le topos de l'œil innocent
  • Geschichtsdarstellungen im italienischen Grabmal des späten Mittelalters
  • Giovanni Gonnelli. Quellen und Fragen zum Werk eines blinden Bildhauers
  • Goethe und Italien
  • Götter in Frankreich. Mythologische Liebschaften als ästhetisches Programm
  • Goldmalerei – Materialwert und Kunstwert in der Malerei der Florentiner Frührenaissance
  • Handlungen im Ornament – handelnde Ornamente. Transformationen der antiken Ornamentgroteske im Vorlagenstich des 16. und 17. Jahrhunderts
  • Hans Sedlmayr als Kritiker der Moderne
  • Helenas Himmelfahrt. Die Femme fatale im Werk Gustave Moreaus
  • Image and Decoration in European Art (16th – 18th c.)
  • Im Tode vereint. Das Gattengrabmal im Mittelalter
  • Individuum und Typus. Fragen nach der Signifikanz von Verismus und Stilisierung im Grabbild des 13. Jahrhunderts
  • Jean-Baptiste Greuze: Das Mädchen mit dem zerbrochenen Krug
  • Johanna Ey als Carmen
  • Josef Wittlich. Bilder nach Bildern
  • Keusche Nymphen und Kurtisanen. Die Schönheit der Frauen in der Kunst Sandro Botticellis und seiner Zeitgenossen
  • Kunstkritik als Körperkritik. Die Erotik des Unvollkommenen in der französischen Skulptur des 19. Jahrhunderts
  • Kunstgeschichte ohne Illusionen
  • Landschaft als Bild. George Braque und die Erfindung der kubistischen Landschaftsmalerei
  • Laokoon und die Büglerin. Der Moment in der Kunst Edgar Degas’
  • L´architecture gothique en Allemagne
  • Lars Breuer / Bernhard Brungs: "Von oben herab" / "Alles-Schön-Schön-Machen"
  • Le renouvellement de la peinture d'histoire à Munich: Karl Theodor von Piloty et Paul Delaroche
  • Les enfants dans l’art et les enfants artificiels. Les métamorphoses du putto
  • Machtwechsel – Materialaneignung – Materialästhetik.  Bronze in der französischen Denkmalsproduktion (Revolution bis Restauration)
  • Malerei als Widerspruch. Zur Malerei Norbert Meier-Trautvetters
  • Manet et Velázquez
  • Manet und die Frauen
  • Mémoria et images. La conjuration des Pazzi 1478 à Florence
  • Metamorphosen der „Weibermacht“. Frauenbilder der italienischen Renaissance
  • Mythologie als Verkleidung, Aspekte der Mythenrezeption in der Kunst der Spätrenaissance
  • Nackte Körper vor dunklem Grund. Die Folgen von Botticellis schaumgeborener Venus
  • Nacktheit und Entkleidung in den Aktbildern Edouard Manets
  • Natur im Konvexspiegel. Gainsborough´s Bild der Landschaft
  • Neue Forschungsergebnisse zu Leben und Werk von Séraphine Louis
  • Obszöne Metaphorik und peinture pure. Aspekte der Text-Bild-Beziehung im Werk Edouard Manets der 1860er Jahre
  • Ornamentgeschichte und Ornamenttheorie in Paris und Wien um 1900
  • Ortsbestimmungen. Öffentliche und private Räume im französischen Grabmals des 19. Jahrhunderts
  • Paradiesische Gewächse. Die apokalyptischen Visionen der Séraphine Louis
  • Paris – Düsseldorf. Die französische Malerei und die Düsseldorfer Malerschule
  • Phantastische Substanzen. Ornamentale  Kunst-Stoffe und Ornament-Figuren
  • Picassos "Mikrokosmoi". Literarische Quellen des 19. Jahrhunderts zu Picassos "Blauer" und "Rosa Periode“
  • Picture Frames and Frames Pictures in 17th Century France
  • Pigalles Kinder. Metamorphosen des Putto in der französischen Skulptur des 18. Jahrhunderts
  • Rahmen und Verschlingen. Metamorphosen der Kartusche im 16. und 17. Jahrhundert
  • Rahmenbilder. Zeremonielle und ästhetische Grenzerfahrungen im französischen 17. Jahrhundert
  • Randfiguren der Kunst. Figur und ornamentaler „Kunst-Stoff“ in Rahmendekorationen des 16. Jahrhunderts
  • Roher Stein und Bild. Die Materialität der Erinnerung im französischen Denkmal des 19. und frühen 20. Jahrhunderts
  • Sadismus und autonome Form in der modernen Plastik
  • Schmerz – Lust – Erkenntnis. Der Tastsinn in der Kunstgeschichte
  • Séraphine Louis et Wilhelm Uhde
  • Séraphine. Zum Film von Martin Provost vor dem Hintergrund der kunsthistorischen Forschung zu Séraphine Louis (gemeinsam mit Manja Wilkens)
  • Sigmar Polke und die Materialität des Ornaments
  • Sandro Botticelli. Zur Ausstellung im Städel Museum, Frankfurt
  • Skandalöse Nacktheit – Das "Frühstück im Freien" und die "Olympia" von Edouard Manet
  • Speared Heads. Portraits as Things in 20th Century Sculpture
  • Spiritistische Kunst
  • Stützen, tragen, aufspießen. Transformationen des Sockels im Werk von Reg Butler
  • Symbolismus. Bedeutung als Klang
  • Tanz und Ornament
  • The „Hybride“ Portrait in the Italian Renaissance
  • The Value of Gold and the Value of Painting in 15th Century Florence
  • Thomas Kuhn: „Lichtbilder“
  • Tod in Florenz. Die Pazzi-Verschwörung (1478) und die Bilder
  • Transformed to stone. A surface look at art history
  • Unzucht in St. Peter. Über den Umgang mit Papstgrabmälern
  • Utopien und Enttäuschungen. Zur abstrakten Malerei im frühen Nachkriegsdeutschland und in der jungen Bundesrepublik
  • Veronika. Die gefallene Frau als Heilige in Texten des ‚Renouveau catholique’ und in Bildern Georges Rouaults
  • Versteinerte Skulpturen. Zur Rezeptionsgeschichte von plastischen Bildwerken vom 17. bis zum frühen 19. Jahrhundert
  • Versteinerungen. Ein Beitrag zu einer Kunstgeschichte der Oberfläche
  • Verwandlungen im Raum des Dekorativen
  • Weshalb  2 009 899 Besucher? „Entartete Kunst“ als Publikumsmagnet
  • Wie allgemein kann man trauern? Plastische Bilder der Erinnerung in der frühen Nachkriegszeit und ihre Voraussetzungen
  • „Wols. Aufbruch nach 1945“. Zur Ausstellung in der Neuen Galerie
  • Wols. Das befreite Bild
  • Wornums Halstuch. „Bedeutung in den Bildern“ im dekorativen Rahmen
  • Worpswede und Russland
  • Zeremoniell im Rahmen. Rahmenbilder im Frankreich des 17. Jahrhunderts
  • Zum Dingbegriff Marcel Duchamps und Martin Heideggers
  • Zum Problem der Betrachtung und Beschreibung der Bilder von Wols
    Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDie Webredaktion des Instituts für Kunstgeschichte