Veranstaltungen 2. Halbjahr 2018 (September 2018 bis Januar 2019)

Dienstag, 11. Sept. 2018
Stammtisch
17.00 Uhr, in Klee’s Restaurant an der Kunstsammlung NRW (K20), Grabbeplatz 5 in 40213 Düsseldorf
Zu den regelmäßig stattfindenden Stammtischtreffen sind alle Mitglieder, aber auch Gäste herzlich eingeladen.

 

Dienstag, 25. Sept. 2018
DAS AUGE REIST MIT – G.B. Beinaschi zwischen Rom und Neapel
13.30 Uhr Museum Kunstpalast, Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf

Nördlich der Alpen gilt Giovanni Battista Beinaschi (um 1634 in Turin – 1688) noch als Geheimtipp, in Rom und Neapel wird der Künstler schon lange als virtuoser Maler gefeiert.
Erstmals sind in Düsseldorf 70 dieser bislang unbekannten Zeichnungen aus dem Bestand der historischen Akademiesammlung von Lambert Krahe zu sehen. Die Skizzen dienten der Vorbereitung von großen Ölbildern oder Fresken, mit denen er zahlreiche Kirchen und Paläste Roms und Neapels schmückte.
Durch die Ausstellung führt uns die Kuratorin Dr. Sonja Brink.
Dauer der Führung: 60 Minuten
Treffpunkt: 13.30 im Steiner & Lenzlinger-Foyer des MKP
Kosten: Gruppeneintritt 4,00 € pro Person, Führung 2,00 €,
Studenten (bis 27 Jahre) frei
Teilnehmerzahl: max. 20 Personen
Anreise: individuell, U-Bahnen 74, 75, 76 und 77 bis Haltestelle Tonhalle
Anmeldung bei Margret Nitsch, Tel. 0211 / 55 90 273 oder margret.nitsch(at)online.de

 

Dienstag, 23. Okt. 2018
Campus-Führung Prof. Baier
13.00 Uhr, Uni-Gebäude 2201 Hörsaal 2B

Prof. Christof Baier wird sein neues Buch dem Förderverein Kreis der Freunde vorstellen. Thema ist der Lustgarten des Statthalters Friedrich Heinrich von Oranien in Honselaarsdijk. Ausgang seiner Analyse ist eine um 1638 entstandene Radierung, die den programmatischen Charakter von Honselaarsdijk als Hortus Batavus offenlegt.
Die Publikation ist als dreizehnter Band der Düsseldorfer Kunsthistorischen Schriften des Kreises der Freunde erschienen. Selbstverständlich erhalten alle Mitglieder ein Exemplar der neuen Ausgabe.
Im Anschluss an den Vortrag wird von Christof Baier noch eine Führung zum Thema Campuskunst angeboten.
Wir bitten um Anmeldung bis zum 16. Oktober 2018
Treffpunkt: Hörsaal 2B
Anmeldung bei Monika Siepe per Mail monika.siepe(at)googlemail.com

 

Dienstag, 30. Okt.2018
Kornelimünster
12.45 Uhr Kunsthaus Nordrhein-Westfalen, Abteigarten 6, 52076 Aachen

Wir freuen uns auf die Führung von Herrn Dr. Mir (auch Mitglied im Kreis der Freunde) durch die Sammlung in Kornelimünster. Seit 1948 erwirbt das Land Nordrhein-Westfalen Werke herausragender junger Künstler. Grundbedingung ist ein Studienabschluss an einer der Kunsthochschulen von NRW oder Wohnsitz im Land.
Da der Schwerpunkt der Ankäufe auf der Förderung junger Künstler liegt, spiegelt sich in der Sammlung der Wechsel von Zeitgeist und künstlerischen Bewegungen über die Jahrzehnte wider.
Treffpunkt: Abteigarten
Kosten: 5,00 €, Studenten (bis 27 Jahre) frei
Teilnehmerzahl: 20 Personen
Anreise: individuell, ab Düsseldorf Hbf 9.39 Uhr von Gleis 16 mit dem RE1 bis Aachen-Rothe Erde, weiter mit Bus SB66 bis Kornelimünster Ankunft 11.28 Uhr
Anmeldung bei Monika Siepe, Telefon 02104 / 42420 (AB)

 

Dienstag, 06. Nov. 2018
Stammtisch
17.00 Uhr in Klee’s Restaurant an der Kunstsammlung NRW
(wegen der Förderpreis-Verleihung diesmal am 1. Dienstag des Monats)

 

Dienstag, 13. Nov. 2018
Preisverleihung Förderpreis
16.00 Uhr
Hierzu folgt eine gesonderte Einladung

 

Dienstag, 20. Nov. 2018
UNHEIMLICH REAL - Italienische Malerei der 1920er Jahre
13.30 Uhr Museum Folkwang, Museumsplatz 1, 45128 Essen

Im Laufe der 1920er Jahre entfaltet sich in Italien der Realismo Magico, eine eigenständige Strömung, die lange mit der Neuen Sachlichkeit gleichgesetzt wurde. Rund 80 Gemälde dieser Bewegung sind im Herbst 2018 im Museum Folkwang zu sehen, darunter Hauptwerke der Protagonisten Ubaldo Oppi, Antonio Donghi und Felice Casorati, die mit Werken von Giorgio de Chirico, Giorgio Morandi, Carlo Carrà oder Gino Severini in Dialog treten. Malerische Virtuosität wird auf diesen Gemälden nie zum gefälligen Selbstzweck, stets lauert hinter dem Vertrauten das Unheimliche, unter der glatten Oberfläche
der Abgrund.
Zwischen Melancholie und Idylle, zwischen Zivilisationsmüdigkeit und Fortschrittspathos entspringen aus der Bewegung des Magischen Realismus einige der stimmungsvollsten Werke der Malerei des 20. Jahrhunderts.
Dauer der Führung: 60 Min.
Treffpunkt: 13.30 Uhr im Foyer des Museums
Kosten: Eintritt 8,00 €, Führung 3,00 €, Studenten (bis 27Jahre) frei
Teilnehmerzahl: 20 Personen
Anreise: individuell, mit der Bahn bis Essen Hbf, weiter Straßenbahnen
101 und 107 sowie U-Bahn-Linie 11, Haltestelle Rüttenscheider Stern
Anmeldung bei Margrit Hammerschmidt, Tel. 02151 / 59 86 39 (AB)

 

Dienstag, 11. Dez. 2018
Es war einmal in Amerika
13.30 Uhr Wallraf-Richartz-Museum, Obenmarspforten 40, 50667 Köln

Im Winter 2018/19 widmet sich das Wallraf-Richartz-Museum mit einer großen Überblicksausstellung der US-amerikanischen Kunst zwischen 1650 und 1950. Die Schau beginnt mit Werken aus der Kolonialzeit bis hin zu den Meistern des amerikanischen Realismus und endet mit Beispielen des Abstrakten Expressionismus.
Mehr als 120 Leihgaben aus den renommiertesten Sammlungen und Museen der Vereinigten Staaten und Europa holt das Wallraf für „Es war einmal in Amerika“ nach Köln. Die meisten davon waren bisher nur selten oder noch nie
in Deutschland zu sehen.
Dauer der Führung: voraussichtlich 60 Minuten
Treffpunkt: 13.30 im Foyer des Museums
Kosten: Eintritt und Führung: abhängig von der Anzahl der Teilnehmer, vermutlich 12,00 bis 15,00 €, Studenten (bis 27Jahre) frei
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Anreise: individuell
Anmeldung bei Eric Gutzler Tel. 02104 / 42989 oder egutzler(at)yahoo.de

 

Dienstag, 08. Jan. 2019
Stammtisch
17.00 Uhr in Klee’s Restaurant an der Kunstsammlung NRW

 

Dienstag, 22. Jan. 2019
STOFFWECHSEL – Die Ruhrchemie in der Fotografie
13.30 Uhr LVR-Industriemuseum Peter-Behrens-Bau, Essener Str. 80, 46047 Oberhausen

Das LVR-Industriemuseum und die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen zeigen gemeinsam und umfassend den einzigartigen fotografischen Schatz aus dem Bestand der Ruhrchemie AG und ihrer Nachfolgeunternehmen.
Neben den Arbeiten prominenter Fotografen wie Albert Renger-Patzsch und Robert Häusser werden Bilder weniger oder kaum bekannter Fotografen in der Ausstellung zu sehen sein, die die Unternehmensgeschichte der Ruhrchemie AG und ihrer Produktionsstätten zeigen.
In der Ausstellung ist neben der Firmengeschichte vor allem der Wandel des fotografischen Blicks nachvollziehbar.
Dauer der Führung: 60 Minuten
Treffpunkt: 13.30 Uhr im Foyer
Kosten: Gruppeneintritt 5,00 €, Studierende (bis 27Jahre) frei
Teilnehmer: 20 Personen
Anreise: individuell , ab Oberhausen Hbf mit den Buslinien 957 oder 956 (Haltestelle Oberhausen TZU) ca. 5 Minuten Fußweg.
Anmeldung ab Mitte September bei Ingo Schultheiß,
Tel. 02173 / 89 58 836 (AB)

Neue Dauerausstellung - Architektur und Design - Peter Behrens zählt zu den bedeutendsten deutschen Architekten und war ein Pionier des modernen Designs. Anlässlich seines 150. Geburtstags hat das LVR-Industriemuseum ihm eine neue Dauerausstellung mit dem Titel „Peter Behrens – Kunst und Technik“ im Peter-Behrens-Bau in Oberhausen gewidmet.

 

Hinweis von Eric Gutzler auf eine besondere Ausstellung
Wie in jedem Jahr konnten wir auch diesmal nur eine kleine Auswahl von Ausstellungen in unser Programm aufnehmen. Durchs Raster gefallen ist u.a. die Ausstellung "Mantegna und Bellini", die am 1. Okt. 2018 in der Nationalgalerie London beginnt und im Frühjahr 2019 in Berlin gezeigt wird. Einen Werksvergleich dieser Art hat es bisher nicht gegeben.

Wir machen noch auf die Tagung „Schlüsselbilder“ am 23. und 24. November 2018 auf Schloss Mickeln aufmerksam:
Schlüsselbilder sind vielschichtig, sie fungieren nicht nur als Leitbilder mit Symbolcharakter, sondern können sowohl kulturell, politisch, aber auch emotional zum Wende- und Angelpunkt werden.
Welches Potenzial diese Bilder haben, welchen Einfluss sie wirklich ausüben, in welcher Sinndichte sie reflektiert und diskutiert werden, welche Inhalte sie bis heute transportieren sowie in welcher Lesart die Bilder verstanden werden – das sind die Fragen, denen die Tagung nachgehen will.
Eingeladen haben wir dazu Klaus Honnef, Wolfgang Ullrich, Ursula Ströbele, Oskar Bätschmann, Werner Busch, Ulli Seegers, Guido Reuter, Manja Wilkens, Hans Körner, Michael Ebert, Sandra Abend.
Anmeldung bei Christiane Franke per Mail unter Tagungschluesselbilder(at)web.de

 

Jahresreise 2019: Madrid und Umgebung
Ziel der Jahresreise 2019 vom 22.5. bis zum 29.5. wird Madrid sein. Dort wollen wir den Prado sowie die Sammlung Thyssen Bornemisza besuchen und verschiedene Exkursionen durchführen: nach Toledo, zum Escorial, nach Avila, Salamanca und Segovia.
Für weitere Informationen steht Eric Gutzler zur Verfügung: Tel. 02104 42989.
1. Tag: Anreise Madrid, Weiterreise nach Aranjuez
2. Tag: Madrid – Prado
3. Tag: Toledo
4. Tag: Madrid – Thyssen-Bornemisza und Reina Sofia
5. Tag: Escorial, Abstecher nach Avila, Weiterfahrt nach Salamanca
6. Tag: Salamanca
7. Tag: Segovia
8. Tag: Rückflug von Madrid
Übernachtungen: Tag 1 bis 4 Aranjuez, Tag 5 bis 7 Salamanca
Anmeldungen bitte nur per E-Mail ab 1.Sept. 2018 an egutzler@yahoo.de
Vorausschau Jahresreisen 2020 bis 2024
Um bei unseren Jahresreisen die Abwechslung zu vergrößern, wollen wir in den nächsten Jahren einige Reisen französischen Regionen widmen und auch Deutschland nicht vergessen.

Hier unser Programmvorschlag:
2020 Oberfranken (Bamberg und Bayreuth) 2021 Aquitanien: Von Bordeaux nach Toulouse 2022 Golf von Neapel 2023 Cote d’Azur 2024 Venetien

Die Teilnahme an unseren Veranstaltungen erfolgt auf eigenes Risiko! Es ist uns leider nicht möglich, eine Versicherung für Unfall- und Haftpflichtschäden etc. unter akzeptablen Bedingungen abzuschließen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Die Anmeldungen zu den Veranstaltungen sind bindend. Bei Nichteinhaltung der Termine behalten wir uns die Einforderung entstandener Kosten vor.

Kreis der Freunde

stellvertretende Vorsitzende

Christine Laturnus

Schatzmeisterin

Monika Siepe

Schriftführerin

Christiane Franke

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDie Webredaktion des Instituts für Kunstgeschichte