13.12.17 Die 12. JUNGE NACHT im Museum Kunstpalast lädt ein!

Am Samstag, den 16.Dezember 2017, steigt eine besondere Feier: ab 20:00 Uhr öffnet das Düsseldorfer Museum Kunstpalast seine Pforten und lädt ein zur JUNGEN NACHT.Organisiert wird die Veranstaltung von ca. 30 Studierenden der Kunstgeschichte und der Medien- und Kulturwissenschaften in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine Universität und dem Museum Kunstpalast.Was vor 12 Jahren als ein kleines Studentenprojekt begann, hat sich mittlerweile zum größten Kunstevent für junge Kulturinteressierte in Düsseldorf entwickelt.Auch dieses Jahr lockt die JUNGE NACHT mit einem spannenden Programm der Extraklasse: Neben der Sammlung sind die Ausstellungen „Axel Hütte. Night & Day“ und „Beauty is a rare thing- Kunst im Gleichgewicht von Buchheister bis Serra“ zu sehen.Zudem sorgen angesagte Künstler/innen aus der Region mit Live Musik, Improvisations-Schauspiel, Tanz, Film und Lesungen. Bei der anschließenden Aftershowparty heizt ein DJ dem Publikum bis spät in die Nacht ein.Die JUNGE NACHT heißt alle herzlich willkommen!

 

www.jungenacht.de

 

www.facebook.com/jungenacht/


27.11.17 Buchvorstellung: „Der schöne Mensch und seine Bilder“

Im November erscheint im Münchener morisel Verlag Der schöne Mensch und seine Bilder, herausgegeben von Sandra Abend und Hans Körner. Der Band hat den Körperdiskurs im „Bild“ zum Inhalt und lockt dabei mit zahlreichen Rückblicken in die Kultur- und Kunstgeschichte.Was macht einen Menschen zu einem schönen Menschen und seinen Körper zu einem schönen Körper? In einer Zeit, in der das Regulativ der „Natürlichkeit“ längst aufgegeben wurde und in der Schönheitsideale inzwischen digital produziert werden, stellt sich die Frage nach den soziokulturellen, medizinischen und medialen Konstruktionsbedingungen von Schönheitsidealen ganz neu. Welchen Anteil nehmen Bilder an der Formatierung und an der Demontage von Schönheitsvorstellungen, wie agieren und wie reagieren sie? All diese Fragen haben sich Kunst- und Kulturwissenschaftler, Philosophen und Fotoexperten gestellt und aus unterschiedlichen Perspektiven beantwortet.So macht Jörg Scheller am Beispiel des Bodybuildings deutlich, warum die Rede vom Schönheitswahn „unterkomplex“ ist und alternative Körperkulturen mehr Aufmerksamkeit verdienen. Kunsthistorisch vermessen wird der geformte Mensch im Beitrag „Natürliche“ Körper und modellierte Körper. Das Korsett in der...


15.12.16 Die „Jugend“ und der tote Held

von Hans Körner / Band 12 der Düsseldorfer Kunsthistorische Schriften


17.05.16 Neuer Masterstudiengang zum WiSe 2016/17: "Kunstvermittlung und Kulturmanagement"

Dank einer großzügigen Spende des Düsseldorfer Ehrenbürgers Udo van Meeterenin Höhe von zwei Millionen Euro wird zum Wintersemester 2016/17 der neueMasterstudiengang "Kunstvermittlung und Kulturmanagement" eingerichtet.Dieser von der Philosophischen und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultätgemeinsam getragene Studiengang ist deutschlandweit einzigartig und passgenauauf die Düsseldorfer Kunst- und Kulturszene zugeschnitten. Damit bietet dieHeinrich-Heine-Universität einen integrativen Studiengang zwischenKunstgeschichte und BWL an, der Kompetenzen und Wissen in Curating,Kunstvermittlung, Ausstellungsmanagement, Kunsthandel, Grundlagen der BWL,Personalmanagement, Kulturmarketing und Kunstrecht vermittelt. Die Masterstudierenden, die bereits im Schwerpunkt "Kunstvermittlung in Museumund Kunsthandel" studieren, sind angehalten ihren Studienplan weiterhin zuverfolgen. Für den auslaufenden Schwerpunkt "Kunstvermittlung in Museum undKunsthandel" werden keine Bewerbungen mehr entgegen genommen.Interessierte Studierende sind herzlich eingeladen sich für den neuenMasterstudiengang "Kunstvermittlung und Kulturmanagement" zu bewerben.Weitere Informationen zum Studiengang...


Responsible for the content: E-MailDie Webredaktion des Instituts für Kunstgeschichte